22. Juli 2010, Flughafen Stuttgart

200.000 Passagiere zum Ferienbeginn am Flughafen Stuttgart erwartet

Zum Beginn der Sommerferien am Donnerstag, 29. Juli 2010, erwartet der Flughafen Stuttgart mehr Betrieb in den Terminals und auf dem Vorfeld. Erfahrungsgemäß treten viele Fluggäste ihre Urlaubsreise gleich am ersten Ferientag an. Nach vorläufigen Planungen ist gleich der Donnerstag mit 350 geplanten Starts und Landungen der stärkste Tag. Der darauffolgende Freitag, 30. Juli, ist mit 344 geplanten Flugbewegungen fast gleich stark. In den ersten Ferientagen werden etwa 200.000 Fluggäste am Airport erwartet. Die Tendenz zum Einsatz größeren Fluggeräts setzt sich fort, so dass mit insgesamt weniger Flugbewegungen mehr Passagiere ihre Reise starten.

Bis zum Ende der Sommerferien Mitte September erwartet die Flughafengesellschaft rund 1,5 Mio. Fluggäste. Die Rangliste der populärsten Urlaubsziele führen wie schon im Vorjahr unverändert Palma de Mallorca und Antalya an. Heraklion auf Kreta und Hurghada am Roten Meer setzen die Liste der beliebtesten Ziele fort, dicht gefolgt vom Klassiker Ibiza – bei allen Zielen ist Sonne und Wärme für die Urlauber garantiert.

Pünktlich zum Ferienbeginn hat der Flughafen Stuttgart eine neue Web-Cam freigeschaltet (www.flughafen-stuttgart.de > Reisende und Besucher > Faszination Flughafen). Mit ihr sind die Flugzeuge auf dem Vorfeld live zu beobachten. Damit sind jetzt insgesamt fünf Kameras in Betrieb, weitere sind in Planung.

Damit die Ferien entspannt beginnen, sollten Passagiere und Zubringer einige Tipps beachten. Für Anfahrt und Check-in sollte ein ausreichender Zeitpuffer eingeplant werden – besonders wenn viel Gepäck oder auch extra Sperrgepäck aufzugeben ist. Viele Airlines bieten für Flüge, die am Folgetag vor 12 Uhr starten, einen Vorabend-Check-in an. Welche dies sind, ist auf der Website des Flughafens unter www.stuttgart-airport.com unter der Rubrik Reisende und Besucher / Reiseplanung / Fluggesellschaften abrufbar.

Die Vorschriften für Handgepäck sind unverändert gültig. Getränke und Flüssigkeiten wie Deos, Lotionen und manche Kosmetika sind im Handgepäck nur erlaubt, wenn das Behältnis höchstens 100 ml fasst. Fluggäste müssen diese Dinge in einem wieder verschließbaren 1-Liter-Klarsichtbeutel an der Kontrolle vorlegen. Passende Beutel können direkt vor der Kontrolle für einen Euro aus Automaten gezogen werden. Alles, was nach der Sicherheitskontrolle in den Travel Value- oder Duty Free Shops gekauft wird, ist bereits kontrolliert und darf in die Flugzeugkabine mitgenommen werden.

Wenn an der Sicherheitskontrolle noch etwas beanstandet wird, kann man die unzulässigen Besitztümer kostenlos entsorgen oder gegen fünf Euro Gebühr bis zu sechs Wochen auf der Wache des Flughafens neben dem Terminal 1 aufbewahren lassen.

Wer in letzter Minute noch etwas für die Reiseapotheke benötigt, kann sich bei der AeroAtoll-Apotheke im Terminal 1 noch eindecken. Im Airport Medical Center im Terminal 1 / Anhang West gibt es nach Anmeldung zu den vorgegebenen Sprechzeiten Auskunft zu Fragen der Tauch-, Reise- und Verkehrsmedizin (Tel. 0711 933 158 72, www.filderpraxis.de). Informationen über Parkmöglichkeiten für Urlauber, Vorabend-Check-in sowie An- und Abflüge gibt es im Internet unter www.stuttgart-airport.com oder im Videotext von Südwest 3 ab Tafel 570.

Auch für alle, die nicht wegfliegen, ist der Flughafen ein prima Ausflugsziel. Während der Ferien sind die Flughafenführungen offen für jedermann, nicht nur für geschlossene Gruppen. Die Sommerferientouren finden jeden Samstag und Sonntag um 11 Uhr statt, Erwachsene bezahlen 7 Euro, Kinder 3,50 Euro. Anmeldung dazu ist erforderlich immer dienstags und donnerstags von 14 bis 16 Uhr unter Tel. 0711 – 948 2326. (Flughafen Stuttgart)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: