23. Juli 2010, Berner Oberland

Auf dem Velo Flyer am Thunersee unterwegs

Wer schon einmal mit dem Rad in den Bergen war, hat vermutlich zwei Erkenntnisse gewonnen. Die erste: Es gibt wohl kaum eine angenehmere Art, die Schönheiten der alpinen Landschaft zu entdecken. Die zweite Erkenntnis kommt spätestens beim dritten steilen Anstieg: Es ist auch verdammt anstrengend. Nicht so mit den Velo Flyern, die auch im Berner Oberland immer populärer werden. Ein lautloser Elektromotor verstärkt bei Bedarf die Muskelkraft, sodass alle Touren mühelos zu bewältigen sind. Und falls doch einmal die Energie ausgeht, kann im Hotel Eden, einem Vier-Sterne-Superior-Hotel am Thunersee, aufgetankt werden – der Velo Flyer an der Steckdose und die Flyer-„Piloten“ im großen Wellness-Bereich.

Gerald Nowak, Direktor im Hotel Eden, ist selbst gern auf den Velo Flyern unterwegs, zuletzt auf der Panorama-Route, die einmal rund um den Thunersee führt. „Es ist ein unglaubliches Gefühl, 500 Meter oberhalb des Sees zu stehen und von dort hinab auf das glitzernde Wasser zu blicken. Die Segelschiffe wirken von oben wie Miniaturen.“ Der wohl spektakulärste Abschnitt der knapp 80 Kilometer langen Tour, die mit Hilfe der Fahrgastschiffe auch verkürzt werden kann, befindet sich zwischen Sigriswil und Beatenberg. Die Viertausender der Jungfrauregion sind zum Greifen nah, der magisch funkelnde See ist stets in Sicht. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten liegen entlang der Strecke, für die rund fünf Stunden benötigt werden – beispielsweise das Schloss Schadau, oder der 1963 Meter hohe und mit einer Bergbahn zu erreichende Niederhorn-Gipfel.

Eine andere Velo-Tour führt von Spiez aus zu den Moränenseen, die vor tausenden von Jahren beim Rückzug des Aaregletschers entstanden sind. Der Amsoldinger und Uebeschisee sind beliebte Ausflugsziele. Der Dittligsee fasziniert mit seinem eindrucksvollen Schilfgürtel. Die 42 Kilometer lange Tour, für die man rund zweieinhalb Stunden benötigt, führt durch eine landwirtschaftlich geprägten Region, durch kleine Dörfer und gibt die Aussicht auf die Stockhornkette, den Niesen und auf Eiger, Mönch und Jungfrau frei.

Direktor Gerald Nowak und sein Team helfen sind den Gästen des Hotels Eden gern bei der Anmietung der Velo Bikes behilflich „Es sind auch Tandems verfügbar. Und wer nicht auf eigene Faust flyern möchte, kann von Juli bis September jeden Freitag an einer geführten fünfstündigen Tour teilnehmen, die von einem erfahrenen Guide begleitet wird“, so Gerald Nowak. Für Gruppen werden zudem spezielle Packages angeboten. Und nach der Tour? „Dann können unsere Gäste den großen Wellnessbereich nutzen“, schlägt Nowak vor. Und wer den ganzen Tag an der frischen Luft unterwegs war, kann am Abend auch ohne schlechtes Gewissen die regionalen Spezialitäten im Belle-Epoque-Restaurant des Hotels Eden in Spiez genießen. Informationen gibt es im Internet unter www.eden-spiez.ch. (Hotel Eden)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: