Oktoberfest-Stimmung auf der Zugspitze

Nach dem großen Erfolg 2009, kommt vier Wochen vor dem berühmten „O’zapft is“ im höchsten Biergarten Deutschlands auch diesen Sommer wieder Oktoberfest-Stimmung auf. Stilecht wird am 22. August 2010 um 12 Uhr das erste Löwenbräufass angezapft. Zünftige Blasmusik, bayerische Schmankerl und Original Wies’n Brezn sorgen dafür, dass sich die Zugspitze in ein Freiluft-Löwenbräu-Zelt verwandelt. Die ersten 50 Besucher und auch die Gäste mit den schönsten Trachten können sich auf eine Überraschung freuen. Zudem zeigen bei der höchsten Modenschau Deutschlands fesche Dirndl und Burschen was in der kommenden 5. Jahreszeit „In“ ist. Abseits vom Trubel laden verschiedenste Wege rund um die Zugspitz-Wies’n zum Wandern und Genießen ein.

Nicht mit der Achterbahn, sondern mit der Bayerischen Zugspitzbahn geht es auf Deutschlands höchsten Berg. Am Zugspitzplatt angekommen, locken eine frische Maß, Original-Wies’n Brezen, Dirndl und Burschen in Tracht – und das nicht im überfüllten Bierzelt, sondern vor traumhafter Kulisse auf fast 3.000 Metern Höhe und in frischer Bergluft. Für die ersten 50 Besucher ist die Maß Bier aus dem Holzfass gratis..

Auf der Terrasse und in der rustikalen Gaststube des Restaurants SonnAlpin am Zugspitzplatt verkürzen sich hungrige Gipfelstürmer vier Wochen vor dem Münchner Oktoberfest die lange Wartezeit. Weiß-blaue Dekoration und bayerische Blasmusik sorgen für zünftige Stimmung und den stilechten Rahmen. Dazu gibt’s Wies’n Brezn, Löwenbräu Bier und Schweinebraten. Zur Feier des Tages kostet sowohl die Maß Bier, als auch eine Portion bayerischer Schweinebraten nur 7,50 Euro. Beides zusammen geht für 14,00 Euro über den Tresen.

Besonderes Schmankerl: Die Besucher mit den schönsten Trachten können sich über ein tolles Andenken an den Wies’n Countdown auf der Zugspitze freuen.

Am Nachmittag zeigen fesche Dirndl und Burschen in der höchsten Modenschau Deutschlands mit aktuellsten Kollektionen der Firma Grasegger was topp ist für Bayerns „5. Jahreszeit“. Vor allem die kleinsten Trachtler werden für große Augen sorgen.

Doch nicht nur die Trachten sind eine Augenweide – auch das 360 Grad Panorama von der bayerischen Metropole München über die Tiroler Wildspitze, dem Großglockner, und dem Ortler in Italien bis hin zum Piz Bernina in der Schweiz ist beeindruckend. Auf drei verschiedenen Routen unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit lässt sich das Zugspitzplatt auf bestens präparierten Wegen erwandern. Für die Kleinen ist eine lustige Rodelpartie eine willkommene Abwechslung zum Spazierengehen. Die Schlitten stehen kostenlos zum Ausleihen im Restaurant SonnAlpin bereit.

Auch die informativen Führungen der neuen „Gletscher Guides“ der Bayerischen Zugspitzbahn sind für Kinder ein Highlight. Jeden Tag um 11.00 Uhr und um 13.30 Uhr erzählen sie bei einer Wanderung über das Eisfeld Interessantes und Wissenswertes über die Zugspitze und den Gletscher. Dabei geht es vorbei an der spektakulären Karsthöhle über das Gletschereis bis zum Windloch – einem Aussichtspunkt mit 2 000 Meter Tiefblick hinunter nach Ehrwald.

Auf das Zugspitzplatt geht es am schnellsten mit dem Ticket der Zugspitzrundreise für 47 Euro pro Person. Das Familienticket für 112 Euro für zwei Erwachsene und zwei Kinder ist besonders attraktiv. (Zugspitzbahn)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: