26. Juli 2010, Thüringen

Neues Bauhaus-Logo signalisiert „vorspulen“

Weimar, Jena, Erfurt und das Weimarer Land setzen die Zusammenarbeit in der Bauhaus-Dekade fort. Das Bauhaus-Logo ist überarbeitet und markiert mit der neuen Gestaltung die Richtung: Das gelbe Dreieck wird zum Pfeil – das Symbol für fast forward – und signalisiert „vorspulen“ in die Zukunft. Vorwärts denken auch die Mitglieder der Marketingarbeitsgruppe der Impulsregion und nehmen nahtlos den Faden aus dem Bauhaus-Jahr 2009 wieder auf. „Wir nutzen den Schwung und lassen das Thema Bauhaus touristisch nicht mehr los“, unterstreicht Ulrike Köppel, Sprecherin der Arbeitsgruppe Marketing der Impulsregion und Geschäftsführerin der weimar GmbH.

Ein kürzlich gefasster Beschluss innerhalb der Impulsregion mit den Vertretern aus Weimar, Jena, Erfurt und dem Weimarer Land sieht angesichts des Erfolges des zurückliegenden Bauhaus-Jahres die gemeinsame Vermarktung des Themas Bauhaus bis 2019 vor einschließlich des 2013 vorgesehenen Van-de-Velde-Jahres zum 150. Geburtstag des Designers. Auch die Klassik Stiftung Weimar, die Bauhaus-Universität Weimar und die Thüringer Tourismus GmbH sind wieder beteiligt. Dieses förmliche Bekenntnis kommt den Marketing-Strategen in ihren Bemühungen sehr entgegen: „Gemeinsam haben wir mehr Schlagkraft. Das hat das Bauhaus-Jahr 2009 deutlich gezeigt“, betont Ulrike Köppel.

Ein erster neuer gemeinsamer Flyer in überarbeiteter Gestaltung fasst für die Besucher die auch außerhalb der Jubiläumsjahre erlebbaren Thüringer Bauhaus-Sehenswürdigkeiten und Angebote zusammen. Beschrieben sind Museen, Bauten, Ausstellungen und Führungen sowie Reisetipps. Gleiches gilt für die Website www.bauhaus-2019.de. (Thüringer Tourismus GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: