17. August 2010, Gstaad

Saanen feiert seine Nordumfahrung und Tunnelfreigabe

Die Eröffnung der Nordumfahrung Saanen und die feierliche Freigabe des Tunnels am Freitag, 20. August, stellt ein historisches Ereignis für das Dorf Saanen dar – entsprechend gross wird dieses dann auch zelebriert. Das Volksfest im Dorfkern lockt mit zahlreichen Attraktionen.

Am Freitag, 20. August, um 12 Uhr treffen sich die Verantwortlichen für das Umfahrungsprojekt seitens der Gemeinde, des Kantons und diverser Interessengruppen beim Ostportal des Tunnels.

Begrüssung am Ostportal
Ruth Knutti, Präsidentin der Dorforganisation Saanen, wird die Ehrengäste willkommen heissen. Regierungsrätin Barbara Egger zerteilt im Anschluss mit einem Schnitt das Band und übergibt den Tunnel somit offiziell dem Verkehr. Die geladenen Gäste erleben in einem Postauto-Oldtimer die Premieren-Fahrt durch die neue Röhre. Medienvertretern und Zuschauern bietet sich die Gelegenheit, das neue Bauwerk zu Fuss in Augenschein zu nehmen.

Barbara Egger und Aldo Kropf halten Festreden
Am Westportal erwarten Alphornbläser und singende Schulkinder aus Saanen die Gästeschar. Regierungsrätin Barbara Egger und Aldo Kropf, Gemeindepräsident von Saanen, werden jeweils eine Festrede halten. Während der Apéro gereicht wird,  starten die am Bau beteiligten Firmen mit einigen geschmückten Fahrzeugen zur ersten offiziellen Durchfahrt. Sobald auch der letzte Fussgänger den Tunnelbereich verlassen hat, übernimmt der Alltagsverkehr die neue Strassenführung.

Pot-au-Feu für alle gratis
Um 13.45 Uhr bewegt sich die Gästeschar in einem kleinen Umzug unter Anführung des Treichlerclubs Schönried hinunter in den Dorfkern. Die Ankunft markiert den Auftakt fürs grosse Volksfest. Zur Stärkung gibt’s Pot-au-Feu für alle gratis – solange der Vorrat reicht. Einheimische Produkte stehen im Mittelpunkt. Die Festwirtschaft und diverse Marktstände locken mit kulinarischen Angeboten. Für musikalische Kurzweil sorgen eine Ländlerkapelle, eine Solo-Jodlerin, Jodlerclubs und die Brass Band „Harmonie“ Saanen

„Blinde Kuh“ und Ziegengehege
Im Zelt von „Blinde Kuh“ tauchen die Gäste ein in die Welt von Blinden. Ohne die Unterstützung der Augen, wird eine Mahlzeit zu einem eindrucksvollen Erlebnis.
Die ländliche Prägung erhält das Fest durch ein Ziegengehege und andere Attraktionen. Für die jüngsten halten die Festorganisatoren eine reiche Zahl an Spielmöglichkeiten bereit. Kinder haben ausserdem freien Eintritt ins Museum. Dort nimmt sie ein Wettbewerb mit auf eine spannende Entdeckungsreise. Beim Schaukäsen können die Gäste Willi Bach über die Schulter schauen. Ab 20.30 Uhr bietet die Rodeo Ranchers Country Band zünftige Stimmung zum Festausklang. (Gstaad Saanenland Tourismus)

Bild: Gstaad Saanenland Tourismus



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: