17. August 2010, Stubaital

Ski Oktoberfest zur Eröffnung der Bergstation Eisgrat

Am 30. Oktober 2010 wird die neue Bergstation Eisgrat am Stubaier Gletscher eröffnet. In mehreren Restaurants und Cafes können sich die Skifahrer ab der nächsten Saison dann stärken. Von der „Habicht Stube“ aus hat man einen hervorragenden Blick auf das ganze Stubaital und die neue großzügige Dachterrasse lädt zum Sonnen ein. Außerdem befindet sich in dem Gebäude ein großer moderner Sportshop auf 700 m² mit Ski- und Snowboardverleih.

Zur Eröffnung zapfen die Stubaier ein Original-Wiesnfassl an und veranstalten ein Ski-Oktoberfest mit Weißwürsteln, Brezn, traditionellen Brettljausn und zünftiger Bierzeltmusik. Mit wie vielen Schlägen die Weiße Wiesn eröffnet wird, zeigt sich beim Bieranstich um 11:00 Uhr. Aufspielen wird die original Oktoberfestmusik „Münchner Gaudiblos’n“ und die bekannten DJane Gitta Saxx. Als sportliches Highlight wird DAS Stubaier Gletschertrachtenpärchen auf Skiern gesucht.

Die Neueröffnung der Restaurants am Eisgrat bildet den Start in eine neue Ära. Mit der eigenen PASTA MANUFAKTUR präsentiert sich der Stubaier Gletscher als höchst gelegener Nudelproduzent der Welt. Nach italienischer Tradition werden Penne, Fettuccine und Tagliatelle aus Hartweizen und Wasser gewalzt. Die hausgemachte Gletscherpasta ist aber nicht nur in der Station Eisgrat erhältlich, auch die Restaurants am Gamsgarten werden beliefert und garantieren somit frische Produkte und eine hervorragende Qualität.

Geplant wurde der Neubau vom Team der ao-architekten ZT-GmbH, die schon 2007 den Gletscherterminal Mutterberg – der 2009 mit dem ISR Architektur Award ausgezeichnet wurde – und 2009 das neue Mitarbeiterhaus geplant und umgesetzt haben. 9,8 Mio. Euro wurden investiert, um die Station Eisgrat auf den modernsten Stand zu bringen. Das Bedienungsrestaurant bietet 60 Sitzplätze im Innen- und 55 Sitzplätze im Außenbereich. Das hochwertige Marktrestaurant mit Freeflow bietet 400 Gästen Platz. Die Station Eisgrat beherbergt nun neben einem technisch top ausgestatteten Seminarraum noch eine Bar und eine Café Lounge.

Im Zuge des Um- und Neubaus ist der ursprüngliche Charakter des Gebäudes erhalten geblieben, jedoch wurde die Fassade technisch und thermisch an zeitgemäße Standards angepasst. Änderungen wie die integrierten Terrassen mit Bar werten die Bergstation Eisgrat auf. Bei der Innenausstattung geben Holz und warme Farben den Ton an und schaffen eine behagliche Mischung aus Tradition und Moderne. (TV Stubai)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: