20. August 2010, Niedersachsen

Drei Radfernwege durch das Alte Land

Für Radfahrer, die mehr als einen Tagesausflug mit dem Fahrrad unternehmen wollen, gibt es drei sehr beliebte Radfernwege, die durch die Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom führen. Auf dem Elbe-Radweg und auch auf dem Nordseeküsten-Radweg, begleitet den Radler dabei meistens der große Elbstrom, „dicke Pötte“ ziehen zum Greifen nah vorbei und die hier schon recht steife Seebrise lässt so manchen Radler bei Gegenwind schon mal ordentlich ins Schwitzen kommen.

Nicht ganz so maritim, aber dafür umso idyllischer über die Geest, durchs Moor und entlang des kleinen Flüsschens Oste verläuft der Radfernweg „Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer“. Der Elbe-Radweg führt von der Lühe in nordwestlicher Richtung an der Elbe entlang bis nach Cuxhaven, in südöstlicher Richtung bis nach Hamburg und weiter bis nach Dresden. Der längste ausgeschilderte Fahrradweg der Welt ist der Nordseeküsten-Radweg. Durch acht Länder, die an die Nordsee grenzen, führt dieser europäische Radfernweg. Mit seiner Länge von rund 6.000 Kilometern steht er sogar im Guinnessbuch der Rekorde.

Ein weiteres Radler-Highlight der Region ist der Radwander-Rundkurs „Vom Teufelsmeer zum Wattenmeer“. Diese rund 450 Kilometer lange Route erschließt die Region zwischen Elbe und Weser, die sich wie kaum eine andere durch natürliche Vielfalt und kulturelle Besonderheiten auszeichnet. Hier werden alle das Land zwischen Elbe und Weser prägenden Naturlandschaften miteinander verknüpft und dennoch gilt es am Wegesrand auch immer wieder kulturelle Highlights wie das Künstlerdorf Worpswede oder die historischen Städte Stade oder Bremen zu entdecken. Weitere Informationen zu den vorgestellten Radfernwegen gibt es unter www.elberadweg.de, www.teufelsmoor-wattenmeer.de und www.northsea-cycle.com.

Kontakt: Tourismusverband Landkreis Stade/Elbe e.V., Kirchenstieg 30, 21720 Grünendeich, Tel. 04142 / 813843, Fax 04142 /813840, E-Mail: info@tourismusverband-stade.de, www.tourismusverband-stade.de. (TM Niedersachsen GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: