23. August 2010, Italien

„Kunstvoller“ Gästeservice in der Villa Feltrinelli

Das Grandhotel Villa Feltrinelli am italienischen Gardasee lädt Gäste ein, ihre künstlerische Ader zu entdecken. Sämtliche Suiten sind mit Mal- und Zeichenutensilien ausgestattet – von Papier über Aquarellfarben bis hin zu Kreide. Inspirationen für Motive liefert neben der mondänen Villa an sich der direkte Blick auf den See, die Berge sowie die Limonengärten. Ebenso eignet sich der umgebende Park aus uralten Bäumen, Orangen- und Olivenhainen, Hibiskus, Lavendel und Hortensien.

Bei Bedarf persönlich zur Seite steht Hoteldirektor Markus Odermatt, selbst leidenschaftlicher Maler. Für nächstes Jahr plant er, seine Gäste im künstlerischen Sinne noch umfassender zu betreuen: Vor Ort sein wird die professionelle Malerin Jennifer Griffin aus dem Bundesstaat New York. Als Bachelor und Master of Fine Arts lehrt sie seit 25 Jahren Kunst an verschiedenen Universitäten. Ihre Werke haben mittlerweile Einzug in mehr als 80 private Sammlungen gehalten. In der verbleibenden Saison 2010 steht Gästen ein „Art Booklet“ von Jennifer Griffin zur Verfügung. Arbeitsbeispiele der Amerikanerin, die die Villa Feltrinelli aus unterschiedlichsten Perspektiven zeigen, regen zum Nachahmen an.

Preisbeispiel Villa Feltrinelli: ab 900 Euro pro Suite und Nacht (Mindestaufenthalt zwei Nächte), inklusive Frühstück, Softdrinks, Bier, Weinauswahl und Champagner aus der Minibar, Wäscheservice, Valet Parking und Telefon. Weitere Informationen und Buchungen unter www.villafeltrinelli.com oder Telefon +39 0365 798000 begin_of_the_skype_highlighting              +39 0365 798000      end_of_the_skype_highlighting.

Das neogotische Grandhotel Villa Feltrinelli liegt im alten Fischerdorf Gargnano am Westufer des Gardasees, unweit der Städte Verona, Bergamo und Mantua. Es ist umgeben von einem 3,2 Hektar großen Park mit altem Baumbestand. 1892 als Sommerresidenz der bekannten italienischen Verlegerfamilie Feltrinelli errichtet, diente das heute denkmalgeschützte Gebäude während des Zweiten Weltkrieges als Wohnsitz von Benito Mussolini. Nachdem es einige Jahre leer stand, flossen 1997 mehr als 30 Millionen Euro in die originalgetreue Renovierung des Hauses. Heute beherbergen die 20 Suiten der Villa sowie zwei separate Cottages maximal 40 Gäste. Jede Unterkunft ist einzigartig und mit edlen Antiquitäten eingerichtet, teilweise Originalstücke der Feltrinelli-Familie. Fresken, Holzschnitzereien, Intarsien und weitere kunstvolle Details zieren auch die öffentlichen Bereiche. Charakteristisch ist ein Höchstmaß an Ruhe und Privatsphäre, gepaart mit einem Servicekonzept für Gäste, „die bereits die ganze Welt kennen und einen Fluchtort in abgeschiedener Umgebung suchen.“ Die Villa Feltrinelli ist von April bis Oktober geöffnet. (Villa Feltrinelli)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: