24. August 2010, Schweiz

Sikorsky S 38 landet in der Schweiz für guten Zweck

Millionen kennen das historische Flugzeug Sikorsky S 38 aus dem Hollywoodfilm „Aviator“. Leonardo DiCaprio hat sie in einem Nachtflug über Los Angeles gesteuert und ist mit ihr elegant am Meeresufer gelandet. Jetzt ist die S 38 auf einer Reise über den Atlantik. Am 21. August 2010 hob das „fliegende Zebra“ vom Flughafen in Minneapolis, USA, ab, um über Kanada und Südgrönland nach Europa zu fliegen.

Das Wasserflugzeug macht am 4. September beim Verkehrshaus Luzern auf dem Vierwaldstättersee und am 5. September in Oberrieden auf dem Zürichsee und auf dem Flugplatz Dübendorf Halt.

Unterwegs für einen guten Zweck
Die Sikorsky ist auf ihrem Flug unterwegs für die deutsche Hilfsorganisation „Luftfahrt ohne Grenzen – Wings of Help“ (LOG). Mit der von privater Seite finanzierten Reise soll an das Schicksal von Kindern in Armut erinnert werden. Das Flugzeug, das 1928 gebaut wurde, wird von dessen Besitzer Tom Schrade geflogen. Gleichzeitig wird Geld für Hilfsprojekte gesammelt. Jede Meile des Fluges wird symbolisch Menschen gewidmet, die Geld für einen Streckenabschnitt spenden. In der Schweiz kann eine symbolische Meile für CHF 10 erworben werden, ab einer Spende von 10 Meilen erhalten die Meilen-Spender ein von den Piloten unterschriebenes Zertifikat, das die gespendete Strecke dokumentiert. Der Erlös der Spendensammlung im Rahmen der Landungen in Luzern und Zürich kommt der Organisation Luftfahrt ohne Grenzen (Schweiz) / Wings of Help zugute, die Hilfstransporte koordiniert (Anmeldungen für eine Meilenspende über info@wingsofhelp.ch oder am 4. und 5. September vor Ort.)

Für die Sikorsky sind in der Schweiz zwei spektakuläre Wasserlandungen vorgesehen:

Am Samstag, 4. September in Luzern im Rahmen der von der SPAS – Seaplane Pilots Association of Switzerland in Zusammenarbeit mit dem Verkehrshaus Luzern organisierten Wasserlandungen beim Strandbad Lido, wo die Sikorsky andocken wird. Vorgesehene Landezeit: zwischen 12 und 14 Uhr. Vom Genfersee (Vevey) werden gleichzeitig mit der Sikorsky S38 zwei Wasserflugzeuge des Typs DeHavilland DHC-2 Beaver vor dem Lido in Luzern landen. Die Beavers werden von Mitgliedern der Seaplane Pilots Association Switzerland (SPAS) pilotiert, einer Vereinigung, die sich für die Erhaltung der Wasserfliegerei einsetzt und jedes Jahr verschiedene Meetings auf Schweizer Seen organisiert.

Am Sonntag, 5. September beim Schifflandesteg in Oberrieden. Vorgesehene Landezeit: ca. 14 Uhr. Am Sonntag, 5. September kann die Sikorsky zudem zwischen 10 – 13 Uhr am Flugplatz Dübendorf zudem aus nächster Nähe angesehen werden. (Wings of Help)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: