27. August 2010, Äthiopien

Fälle des Blauen Nil: Naturschauspiel im äthiopischen Hochland

Eines der faszinierendsten Naturschauspiele Äthiopiens befindet sich nahe der Stadt Bahir Dar im äthiopischen Hochland. Der Blaue Nil, der seinen Namen von der durch die mitgeschwemmten Erdmassen dunklen Farbe hat, fällt hier mehr als 45 Meter weit in die Tiefe und produziert eine gewaltige Gischt, die wie Rauch in die Luft steigt und deren Schauer man noch aus einem Kilometer Entfernung spüren kann. Besonders beeindruckend wirkt dieses Schauspiel in den frühen Morgenstunden, wenn sich die schräg einfallende Sonne im Sprühregen bricht und die tollsten Farbspiele und Regenbögen kreiert.

Die Flora um die Wasserfälle ist auf Grund der hohen Feuchtigkeit geradezu paradiesisch. Zahlreiche Affen und seltene Vögel bevölkern den üppigen Regenwald in seinem satten Grün. Etwa 30 km südlich Bahir Dars, ausgehend vom Tis Isat Village schlängelt sich ein Bergweg über eine alte Steinbrücke aus dem 17. Jahrhundert hinweg zu dem wohl schönsten Aussichtspunkt auf die Fälle. An gleicher Stelle standen in der Geschichte bereits bedeutende Besucher wie der Forschungsreisende James Bruce oder die englische Königin Elisabeth II., um die Naturgewalten des sonst so friedlich dahin fließenden Nil- Nebenflusses zu bewundern. (KPRN)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: