31. August 2010, Marriott

Marriott International bietet vielseitige Ausbildungschancen

Marriott International will die Anzahl ihrer Häuser bis 2015 in Europa verdoppeln. Damit steigt auch der Bedarf und die Berufschancen für Auszubildende. Am Beispiel Berlin zeigt sich aktuell die Stärke des Hotelunternehmens auf dem Ausbildungssektor: Das Courtyard by Marriott Berlin Teltow erhielt Anfang August im Rahmen des „Brandenburgischen Ausbildungskonsens“ von IHK-Präsident Victor Stimming und Brandenburgs Bildungsminister Holger Rupprecht (SPD) das Prädikat „Anerkannter Ausbildungsbetrieb“. Die Auszeichnung erhalten Unternehmen mit besonderem Engagement für die Schaffung von Ausbildungsplätzen. Alleine neun Lehrlinge werden zurzeit im Courtyard by Marriott Berlin Teltow als Hotelfachmann oder Koch ausgebildet.

Auch die beiden anderen Hotels von Marriott International in Berlin sind im Bereich der Ausbildung hoch engagiert: Im Berlin Marriott Hotel am Potsdamer Platz lernen aktuell insgesamt 38 junge Menschen unterschiedlichste Berufe: Hotelfach, Restaurantfach, Veranstaltungskaufmann, Koch und Konditor. Zusätzlich gibt es hier auch einen Fachinformatiker für Systemintegration und eine Personaldienstleistungskauffrau. Im Courtyard by Marriott Berlin Mitte in der Axel-Springer-Straße sind es aktuell 20 Lehrlinge, die Hotelfach, Koch oder Veranstaltungskauffrau lernen. Drei BA-Studenten komplettieren hier die Vielfalt der Ausbildungsmöglichkeiten.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz werden bei Marriott derzeit insgesamt 543 Azubis ausgebildet. Am 20. August wurden 77 von ihnen auf der siebten Azubi-Konferenz in Frankfurt/Main für ihre außergewöhnlichen Leistungen ausgezeichnet. Einen Tag lang haben die angehenden Manager nicht nur an einem Karriere-Infomarkt teilgenommen, sondern auch gemeinsam mit ihren Paten aus der internationalen Führungsetage in Workshops an hotelspezifischen Themen gearbeitet, Projekte und Ideen entwickelt, sowie diese anschließend auf dem Podium präsentiert. Krönender Abschluss des Tages war ein Gala-Dinner mit Bühnenprogramm.

Marriott International ist ebenfalls bekannt für seine Trainings-Expertise. Das Unternehmen hat zur Zeit hunderte von Weiterbildungs-Einheiten für alle Angestellten zur Auswahl. Dieses Engagement für die Förderung von Mitarbeitern gehört zur Philosophie von Unternehmensgründer J. Willard Marriott, der sagte: „Sorge gut für Deine Mitarbeiter, dann sorgen sie gut für Deine Gäste”. Dieser Grundsatz gehört auch heute noch zur gelebten Unternehmenskultur.

All diese Maßnahmen zusammen haben sich für Marriott ausgezahlt. In den letzten fünf Jahren wurde das Unternehmen mit dem Titel „Best Place to Work” unter anderem in Mexico, Peru, Thailand, Indien und den USA ausgezeichnet. Allein 2008 erhielt Marriott Preise als „bester Arbeitgeber“ in 13 Ländern inklusive den USA. „Wir wollen nicht nur eine große und erfolgreiche Firma sein, sondern auch ein großer und ausgezeichneter Arbeitgeber. Dafür setzen wir uns immer wieder neu ein und hoffen, dass wir weiterhin gute und talentierte Mitarbeiter finden werden, die unsere starke Unternehmenskultur mit uns leben“, fasst Jim Pilarski, Senior Vice President of International Human Resources für Marriott International zusammen.

Seit 1998 gehört Marriott International zu den „100 Best Companies to Work For” des Magazins Fortune sowie 2009 – bereits im zehnten Jahr in Folge – vom gleichen Magazin zum beliebtesten Hotelunternehmen gekürt. Alle Auszeichnungen, die Marriott zum Thema Best Employer und Training erhalten hat, sind zu finden unter: http://www.marriott.com/news/corporateProfile/awardsRecognition.mi (Marriott International Inc.)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: