1. September 2010, Barbados

Bridgetown richtet 6. WM im Frauenboxen aus

Ob über oder unter Wasser – auf Barbados gibt es kaum eine sportliche Aktivität, die nicht ausgeübt wird. Nun hat die östlichste Insel der Kleinen Antillen auch den Box-Sport für sich entdeckt: Vom 6. bis zum 19. September 2010 findet in der Hauptstadt Bridgetown die sechste Weltmeisterschaft im Frauenboxen statt. Sieben deutsche Box-Profis wurden für die diesjährige WM vom Deutschen Boxsport-Verband nominiert. Insgesamt werden Boxerinnen aus 75 Ländern antreten – ein bisheriges Rekordergebnis. Geboxt wird in der Altersgruppe von 17 bis 34 Jahren, vom Halbfliegen- bis Schwergewicht. Mit der Ausrichtung der Box-Weltmeisterschaft hat Barbados einen Meilenstein gesetzt: Ab 2012 wird das Frauenboxen olympisch.

Ganz besonders ist Barbados natürlich für seine unzähligen Wassersportmöglichkeiten bekannt: Im türkisfarbenen Karibischen Meer sind etwa Hobie Cat-Segeln, Tauchen und Schnorcheln besonders reizvoll. Im Osten der Insel – an der rauen Atlantikküste – liegt das Mekka für Windsurfer und Wellenreiter. Nicht zufällig wurde auf Barbados schon einmal der Mistral World Cup im Windsurfen ausgetragen.

Ein spektakulärer Ausblick auf das Karibische Meer von Land aus bietet sich Golfern: Auf den jeweils vier 18-Loch- und 9-Loch-Anlagen der Insel ist der Sport mit dem kleinen weißen Ball durch üppige Vegetation und Wasserhindernisse besonders abwechslungsreich. Startzeiten können auch über einige Hotels vor Ort reserviert werden.

Der einheimische Nationalsport sollte auf jeden Fall zum Urlaubsprogramm gehören: Im Kensington Oval Stadion erleben Besucher professionelles Cricket, am Strand besteht die Möglichkeit, das britische Spiel selbst auszuprobieren. Auch Polo wird im Commonwealth-Staat Barbados fleißig gespielt: Auf vier Plätzen treten regelmäßig lokale und internationale Teams gegeneinander an. (Barbados Tourism Authority)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: