7. September 2010, Usedom

Lettland präsentiert sich beim Usedomer Musikfestival 2010

Zum diesjährigen Usedomer Musikfestival vom 25. September bis zum 16. Oktober mit mehr als 40 Konzerten an verschiedenen Spielstätten werden rund 12.000 Musikliebhaber auf der Insel erwartet. Unter dem Motto „Lettland – Durch Musik zur Welt gebracht“ wollen bekannte Persönlichkeiten aus dem baltischen Land wie die Geiger Gidon Kremer und Baiba Skride, der Lettische Rundfunkchor sowie die Organistin Iveta Apkalna Musikliebhaber begeistern. Lettland beeindruckt mit einem Volksliedschatz vom 1,2 Millionen Texten und 30.000 Melodien. Zudem gehören die Sängerfeste in Riga, die seit 1873 veranstaltet werden, mittlerweile zum Weltkulturerbe der Unesco. Das Auftaktkonzert der 17. Spielsaison des Usedomer Musikfestivals mit dem Baltic Youth Philharmonic unter der Leitung von Neeme Järvi findet am 25. September um 20.00 Uhr im Kraftwerk des Museums Peenemünde statt.

Zwei Ausstellungen begleiten die Konzertreihe: Zum einen werden vom 24. September bis zum 16. Oktober in der Villa Irmgard in Heringsdorf unter dem Titel „Konzerttradition an der Ostsee: Der Bade- und Kurort Jurmala“ anhand einer Fotoausstellung die Anfänge der Konzert-Tradition unter freiem Himmel in Lettland gezeigt. Zum anderen präsentiert eine Ausstellung im Heringsdorfer Kunstpavillon herausragende lettische Landschaftsmaler aus dem beginnenden 20. Jahrhundert.

Einen weiteren musikalischen Schwerpunkt legen die Veranstalteter des Musikfestes auf den 200. Geburtstag von Frédéric Chopin. Zahlreiche Werke des Pianisten und Gespräche über ihn sind zu hören. Am 26. September beispielsweise gibt der deutsche Musikkritiker und Feuilletonist der Süddeutschen Zeitung, Prof. Dr. Joachim Kaiser, Einblicke in das Wirken und Leben Chopins.

Weitere Informationen: www.usedom.de, www.usedomer-musikfestival.de. (TV Mecklenburg-Vorpommern)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: