8. September 2010, Flughafen Dresden

75 Jahre Flughafen Dresden: Airport lädt zu großer Geburtstagsfeier

„Wir feiern bis zum Abheben!“ – Unter diesem Motto steht am Flughafen Dresden International das Wochenende 18. und 19. September 2010. Dann lädt der Airport anlässlich seines 75. Geburtstages alle Luftfahrtfreunde zum Großen Flughafenfest und der Großen Flughafennacht ein. Rundflüge, Führungen, eine Flugzeugschau, Musik und Show, Spielspaß für Kinder, Reisevorträge und vieles mehr stehen auf dem zweitägigen Programm. Stargäste sind die beliebten Sänger Ute Freudenberg, Frank Schöbel und Hans-Jürgen Beyer, die legendäre Popgruppe Boney M. feat. Liz Mitchell sowie Schauspieler Wolfgang Stumph. Für Nervenkitzel sorgen die Hochseilartisten Geschwister Weisheit aus Gotha. Die neu gestaltete Internetseite www.dresden-airport.de bietet einen Einblick ins komplette Festprogramm und die spannende Geschichte des Dresdner Flughafens.

Das 5. Große Flughafenfest findet am 18. und 19. September jeweils von 10 bis 18 Uhr im Innen- und Außenbereich des Flughafens statt. Der Eintritt kostet pro Tag für Erwachsene 7 Euro und für Kinder von 7 bis 14 Jahren 3 Euro. Kinder bis 6 Jahre sind frei. Im Vorverkauf gibt es die Tickets zu den gleichen Preisen am Infoschalter im Terminal.

Günstiges Parken ist im Parkhaus (4 Euro) sowie auf den gekennzeichneten Außenflächen P2, P4 und PS (3 Euro) möglich. Fahrgäste von Bus und Bahn erreichen den Flughafen mit der S-Bahn-Linie 2 oder der Kombination Straßenbahnlinie 7/Buslinie 77 (Umstieg an der Haltestelle Infineon-Nord).

Die 3. Große Flughafennacht steigt in diesem Jahr wegen des 75. Gründungsjubiläums erst im Spätsommer – und zwar am Samstag, 18. September. Die Party im Terminal beginnt um 20 Uhr (Einlass: 19:30 Uhr). Tickets gibt es für 10 Euro zuzüglich Gebühr im Vorverkauf am Infoschalter im Terminal und den bekannten Kassen. An der Abendkasse kostet der Eintritt 12 Euro.

Die Parkgebühr beträgt günstige 3 Euro. Für alle Nachtschwärmer fährt um 1:54 Uhr eine Sonder-S-Bahn vom Flughafenbahnhof in die Innenstadt, wo wichtige Anschlüsse erreicht werden. Ein Kombiticket des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO) gilt vier Stunden vor Veranstaltungsbeginn bis 4 Uhr am Folgetag in allen Nahverkehrsmitteln in der Tarifzone Dresden (außer Sonderverkehrsmittel).

Flughafenfest am 18./19. September – das Programm im Detail:
Rundflüge: Am Sonntag starten Air Berlin mit einer Boeing 737-700 (144 Plätze) und Cirrus Airlines mit einer Dornier 328 zu traumhaften Touren über Dresden und Umgebung. An beiden Tagen bieten der Dresdner Fliegerservice „August der Starke“, das Flug-Center Milan aus Kamenz und der Flugservice Bautzen Rundflüge in Kleinflugzeugen (u.a. Cessna 172) an. Infos zur Buchung und zu Preisen gibt es im Internet auf www.dresden-airport.de.

Flugzeugschau: Auf dem Flughafenvorfeld können die Besucher Flugzeuge und Hubschrauber bestaunen: Nato-Aufklärer Awacs B707 (nur am Sonntag), Seeaufklärer DO228, Tornado, Seerettungshubschrauber SeaKing, MI-2, Eurocopter 135 und MiG-21. Für Liebhaber historischer Flugzeuge werden Oldtimer wie Fieseler Storch oder Kiebitz-Doppeldecker ausgestellt. Der letzte erhaltene, restaurierte Rumpf des legendären Dresdner Düsenjets 152 ist für Besichtigungen geöffnet.

Showprogramm und Stargäste: Auf der Hauptbühne in der Festhalle und der Bühne im Terminal (Konferenzebene) wird gesungen, getanzt und gelacht. Dabei geben sich die Schlagerstars die Klinke in die Hand: Ute Freudenberg verzaubert ihr Publikum mit Hits wie „Jugendliebe“ (Sa., 15 Uhr, Festhalle). Am Sonntag heizen Frank Schöbel (15 Uhr, Festhalle) und Hans-Jürgen Beyer (15 Uhr, Terminal) ihren Fans ein. Schauspieler Wolfgang Stumph schaut am Samstag (15:30 Uhr, Festhalle) zu einer Plauder- und Autogrammrunde vorbei. Europas größte Hochseiltruppe, die Geschwister Weisheit aus Gotha, zeigen unter freiem Himmel in zwölf Metern Höhe Kunststücke wie Einradfahren, Stelzenlauf und Personenpyramiden (Sa. und So., 14:14 Uhr und 17:17 Uhr, Grünfläche vor dem Parkhaus).

Weitere Höhepunkte sind u.a. die exotische Feuer- und Reptilienshow von Samah Khan, eine Rio Carnaval Samba Show, die Hand-Painting-Show mit Jo Herz, die Auftritte vom lustigsten Sachsen Günti und von TV-Koch Thies Möller sowie Sportgymnastik und Tanz des VfB Hellerau-Klotzsche und der Tanzschule Nebl. Eine musikalische Starterlaubnis erhalten u.a. der 1. Vollmershainer Schalmeienverein, die BigBand des Heinrich-Schütz-Konservatoriums, die Swingband des Wehrbereichsmusikkorps III Thüringen und das Blamu! Jatz Orchestrion. Lustige „Walk-Acts“ – Clowns, Zauber-Karren und Straußenvogeldressur – werden die Besucher des Flughafenfestes überraschen.

Infostände, Vorträge, Kinderprogramm: In der Festhalle und im Terminal präsentieren sich Reiseexperten (Veranstalter, Fluggesellschaften, Fremdenverkehrsämter), Partnerfirmen und -behörden (Aircraft Freighter Conversion, EADS Elbe Flugzeugwerke, IABG, AOA, Bundespolizei, Bundeswehr, Wetterdienst, Flugsicherung, Zoll, Post), Verkehrsunternehmen (Bahn, VVO) sowie Deutsches Zollmuseum und der Dresden-Marathon. Die IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH öffnet ihre Prüfhalle und Labore und führt stündlich Crash-Versuche durch. Eine kurzweilige Ausstellung ermöglicht einen Streifzug durch die spannende Dresdner Luftfahrtgeschichte. Die Veranstalter Diamir Erlebnisreisen und Schulz Aktiv-Reisen laden zu Reisevorträgen ins Konferenzcenter ein. Die passenden Reisen können gleich im Anschluss auf Dresdens größtem Reisemarkt im Terminal gebucht werden. Für die Kinder gibt es im Außen- und Innenbereich viel Spiel und Spaß, u.a. Hüpfburg, Kriechtunnel, Kletterberg, Mini-Dampfeisenbahn, Mini-Fahrzeuge sowie Bastel- und Schminktische.

Flughafennacht am 18. September
Unter dem Motto „Tanzen, Einkaufen, Genießen“ verwandelt sich das Flughafen Dresden Terminal bereits zum dritten Mal seit 2008 in eine Party- und Einkaufsmeile. Die Disko-Formation Boney M. feat. Liz Mitchell wird das Haus zum Beben bringen. Weltstar Liz Mitchell gehört zur Originalbesetzung der Band, die in den 1970er Jahren einen Nummer-eins-Hit nach dem anderen landete. Allein „Rivers of Babylon“ hielt sich 1978 vier Monate an der Spitze der deutschen Charts. Hits wie „Daddy Cool“ und „Rasputin“ gingen ebenfalls um die Welt.

Das Hauptprogramm startet nach einem Warm-up mit Gewinnspiel. Mitwirkende sind neben Boney M. die Party-Band Komet, DJ SLutz, Wolfs Diskothek, die Dixiemusiker vom Blamu! Jatz Orchestrion sowie die Exotik-Showgruppe Samah Khan. Im Terminal gibt es an diesem Abend Einkaufsmöglichkeiten und vielfältige Gastronomie.

Neugestaltung des Internetauftritts
Mehr Übersichtlichkeit, Information und Unterhaltung bietet seit 7. September der komplett überarbeitete Internetauftritt des Flughafens auf www.dresden-airport.de. Der Schwerpunkt lag auf einer neuen Startseitenstruktur: In den Bereichen „Flüge“, „Anfahrt und Parken“, „Veranstaltungen“ und „Aktuelles“ gibt es nun wichtige Informationen auf einen Blick. Das um die Rubrik „Mietwagen“ erweiterte Online-Reisebüro erhielt auf der Startseite mehr Platz.

Modernisiert wurden zudem die Flugplanauskunft und Flugzielkarten sowie der virtuelle Flughafenrundgang. Neu sind u.a. Bildergalerien und der Blog „Flughafen-Reporter“. Bereits im Juni ging die neue Online-Parkplatzbuchung ans Netz. Zunächst wurden die deutschen und englischen Seiten auf den neuesten Stand gebracht. Die tschechischen und polnischen Versionen folgen bis Jahresende. Der Dresdner Flughafen ist seit 1998 viersprachig im Internet vertreten. (Flughafen Dresden)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: