8. September 2010, Südtirol

Südtirols Schnalshuberhof zum bäuerlichern Schankbetrieb des Jahres gewählt

Aromatisch-würzige Weine, köstliche hausgemachte Säfte und Bio-Spezialitäten aus der Bauernküche mit Verführungs-Potenzial: Der Schnalshuberhof in Algund ist „Bäuerlicher Schankbetrieb des Jahres 2010“ der Marke „Roter Hahn“ des Südtiroler Bauernbunds. Weitere Gründe für einen köstlichen Stopp sind die Bestlage im Wandergebiet und eine Zeitungsstube der kuriosen Art.

Attraktiver kann ein Südtiroler Buschenschank kaum liegen: Hoch über dem Schnalshuberhof windet sich der berühmte Meraner Höhenweg an den Steilhängen der Texelgruppe entlang, wenige Meter vom Hof entfernt plätschert der Algunder Waalweg. Und zwischen den biologisch kultivierten Weinbergen und Obstgärten geht der Blick hinaus aufs weite Tal von Meran. Besser schmecken kann es in einem Buschenschank auch nicht. Speck, Knödel, die berühmten Schlutzer und viele hauseigene Säfte begeistern Gäste und begeisterten die Prüfer. Ausgezeichnet wurden dabei auch die hauseigenen Weine, so der herzhafte Fraueler ´09, der rassige Cabernet-Merlot ´09 oder der feine Vernatsch ´09.

Ein besonderer Ort mit einem besonderen Hof. In den denkmalgeschützten Stuben der Pinggeras fühlen Gäste sich wie Familienmitglieder und können in der Zeitungsstube sogar auf 100 Jahre Zeitreise gehen: Bei der Renovierung der Täfelung kamen historische Zeitungen zum Vorschein.

Schnalshuberhof, Familie Pinggera, Oberplars 2, I-39022 Algund, Tel. +39 0473 44 73 24. Geöffnet Anfang August bis Weihnachten und Anfang Februar bis Mitte Juli donnerstags bis sonntags ab 17 Uhr. Reservierung ist erforderlich. (Roter Hahn)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: