9. September 2010, Spezialreiseveranstalter, TUI

TUI erwirbt Anteile an Fernreisespezialist Boomerang-Reisen

Die TUI setzt ihre Wachstumsstrategie im Fernreisebereich fort: Zum 1. Oktober 2010 beteiligt sich Deutschlands führender Reiseveranstalter an dem Spezialveranstalter „Boomerang-Reisen“ aus Trier, der seinen Schwerpunkt auf individuelle Rundreisen in Australien und Neuseeland legt. Afrika, die Südsee und Kanada sind ebenfalls im Programm. Die Verträge wurden jetzt unterzeichnet. TUI erwirbt damit 49 Prozent der Anteile.

„Mit der Expertise von Boomerang-Reisen im individuellen Fernreisegeschäft wird TUI ihre Marktposition in diesem Wachstumsmarkt weiter ausbauen“, ist TUI Deutschland CEO Dr. Volker Böttcher überzeugt. „Die Kompetenzen der beiden Unternehmen ergänzen sich perfekt, sowohl was die angebotenen Destinationen als auch die Geschäftsmodelle betrifft.“ Andreas Macherey, Geschäftsführer von Boomerang-Reisen, ergänzt: „Mit TUI an der Seite werden wir die weißen Flecken auf unserer Vertriebslandkarte schnell füllen. Auch persönlich stimmt die Chemie, beste Voraussetzungen also für eine erfolgreiche und angenehme Zusammenarbeit.“

Boomerang-Reisen beschäftigt 80 Mitarbeiter und verzeichnete 2009 einen Jahresumsatz von rund 18 Millionen Euro. Bislang werden Reisen von Boomerang nur in den eigenen Reisebüros des Spezialveranstalters und über wenige ausgewählte Franchisepartner in größeren Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertrieben. Künftig sollen auch ausgewählte TUI Reisebüros die Produkte verkaufen. Die Boomerang Kataloge werden unverändert weitergeführt. Andreas Macherey bleibt weiterhin Geschäftsführer der Boomerang Reisen GmbH.

Die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die deutsche Kartellbehörde. (TUI Deutschland GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: