13. September 2010, Philippinen

Baby auf Flugzeugtoilette ausgesetzt

Mitarbeiter einer Reinigungsfirma auf dem Flughafen Manila (Philippinen) haben auf der Bordtoilette einer Maschine ein Baby gefunden. Das Neugeborne wurde in einer Decke gewickelt in einem Müllbeutel versteckt, an seinem Körper klebte noch Blut, das vermutlich von der Geburt herrührte. Von der Mutter des glücklicherweise unversehrten Kindes fehlt jede Spur.

Das Flugzeug auf dem der überraschende Fund getätigt wurde gehört zur Flotte der arabischen Fluggesellschaft „Gulf Airline“ und war aus dem Bahrain nach Manila gestartet. Weder Mitreisende noch die Crew hatten auf dem Flug etwas Ungewöhnliches gemerkt. Nach dem Kürzel der Airline „GF“ tauften die Mitarbeiter des Flughafens Manila das Findelkind, das sofort ärztlich betreut wurde, George Francis. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: