15. September 2010, Paris

Pariser Eiffelturm wegen Bombendrohung evakuiert

Nach einem anonymen Anruf evakuierten Sicherheitskräfte am gestrigen Abend den Eiffelturm und Teile des angrenzenden Marsfeldes. Der unbekannte Anrufer hatte eine Bombendrohung bei der Betreibergesellschaft des Pariser Wahrzeichens hinterlassen. Rund 2000 Menschen wurden von der Polizei in Sicherheit gebracht. Bei der anschließenden Durchsuchung der einzelnen Etagen des Turms wurde kein Sprengsatz entdecket.

Die Pariser Beamten räumten zudem die Schnellbahnstation Saint-Michel im Stadtzentrum der Seine-Metropole, für die ebenfalls eine anonyme Bombendrohung einging. Hier hatte die algerische Islamistengruppe (GIA) bereits 1995 einen Anschlag verübt, bei dem acht Menschen getötet und über 80 verletzt wurden. In der französischen Hauptstadt ist man rund um den Jahrestag des 11. Septembers in erhöhter Alarmbereitschaft. Die Angst vor Anschlägen wird zusätzlich durch das kürzlich verabschiedete Burka-Verbot geschürt. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: