20. September 2010, Sauerland

Haribo-Goldbären-Ausstellung von Thomas Gottschalk eröffnet

Die erfolgreiche HARIBO-Ausstellung „HARIBO – Mit dem Goldbären zur Kultmarke“ erreicht ihre nächste Station… Sie wird ab dem 19. September 2010 bis zum 01. Mai 2011 mit einem veränderten Gestaltungskonzept in den Museen der Stadt Lüdenscheid zu sehen sein. Präsentiert wird diese einzigartige Goldbärenausstellung vom Geschichtsmuseum der Stadt Lüdenscheid in Zusammenarbeit mit dem Landesmuseum Koblenz und der Firma HARIBO.

Mittelpunkt der Ausstellung ist die fast schon legendäre Gestalt des Goldbären, der bereits seit 1922 Generationen von großen und kleinen Naschkatzen erfreut. Erfunden von HAns RIegel, entwickelt in BOnn, führt er bis heute den Reigen der Fruchtgummi- und Lakritzprodukte an, die aus der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn in die ganze Welt wandern.

Deutschlands Moderator Nr. 1 alias Goldbärenbotschafter Thomas Gottschalk moderierte höchstpersönlich am Sonntag, den 19. September 2010 die verführerisch-leckere HARIBO-Modenschau anlässlich der Ausstellung. Die für HARIBO entworfenen Modellkleider mit süßen Kreationen und Accessoires aus HARIBO-Leckereien und Verpackungsmaterial sind von Studierenden der Fachhochschulen Trier, Bielefeld und Graz angefertigt worden und werden bei dieser extravaganten Modenschau auf „zuckersüße Art und Weise“ auf dem Laufsteg vorgeführt.

Spaß und Unterhaltung garantierte auch der exklusive Auftritt von MAOAM-Testimonial DJ Ötzi mit seinen beliebten und erfolgreichen Schlager-Hits. Darüber hinaus ist HARIBO mit dem imposanten, amerikanischen Truck vor Ort, der jede Menge Show und Action für die kleinen und großen HARIBO-Fans bietet.

Die Ausstellungsbesucher erwartet eine lebhafte Entdeckungsreise durch die bunte Welt von HARIBO. Am Beispiel von Goldbär & Co wird ein Stück rheinischer Firmengeschichte und mit ihr auch ein Stück deutscher Wirtschafts- und Kulturgeschichte auf spannende Art und Weise erlebbar gemacht. Vom Bonbonkocher zur modernen Fertigungs-straße, von loser Ware zum Folienbeutel, von der Schwarzweiß-Anzeige zur TV-Kampagne reichen die Themen. Aspekte der Lebensmittel- und Süßwarenproduktion, Vertrieb und Reklame aus acht Jahrzehnten eines populären Markenartikels lassen sich im Geschichtsmuseum Lüden-scheid anhand zahlreicher Exponate wie z. B. Aromenriechstation, alter Kaufmannsladen, Mogulanlage, Laborgießmaschine, HARIBO-Chronik-Tafeln oder historische Werbespots erfahren, entdecken, erschnuppern und selbst ausprobieren.

Zudem verspricht ein museumspädagogisches Begleitkonzept viele attraktive Aktionen für die kleinen und größeren Ausstellungsbesucher. Ob für Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien oder sogar Gruppen wie Schulklassen garantiert dieses umfangreiche Begleitprogramm absolute Attraktionen (Führungen und
Workshops) rund um die bunte Welt von HARIBO.

Auch künstlerische Auseinandersetzungen mit den Produkten von HARIBO haben ihren Platz in der Ausstellung, wie zum Beispiel Kunst im Tiffany-Stil von Geneviève Bonieux. Im Rahmen der Ausstellung kann man sich auch direkt vor Ort von der Qualität der Produkte im eigens dafür eingerichteten HARIBO-Shop begeistern lassen. Dort gibt es zahlreiche HARIBO Süßwaren sowie Boutiqueartikel, die das Herz eines jeden HARIBO Fans höher schlagen lassen.(ots)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: