23. September 2010, China

13 Tote nach Taifun in China

In der chinesischen Provinz Guangdong sind bei einem Taifun 13 Menschen ums Leben gekommen. Der Sturm ging mit starken Regenfällen einher und verwüstete große Teile der Region. Neben den Todesopfern werden noch mehr als 30 weitere Menschen vermisst. Die Überschwemmungen und gefährliche Erdrutschen die „Fanapi“ auslöste, ließen in der Stadt Xinyi mehr als 300 Häuser einstürzen.

Angeblich war „Fanapi“ das schwerste Sturmunglück der Zeitgeschichte in Südchina. Bevor der Taifun die chinesische Küste erreicht hatte, wütete er bereits auf Taiwan, wo mindestens zwei Menschen ums Leben kamen. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: