27. September 2010, Brandenburg

13 Tote bei Busunfall in Brandenburg

Am gestrigen Sonntag kam es auf der Autobahn 10 in Brandenburg zu einem folgeschweren Verkehrsunfall: ein polnischer Reisebus kollidierte mit einem Pkw und prallte am Schönefelder Kreuz gegen einen Brückenpfeiler zuvor. Kurz zuvor berührte ein auf die Autobahn auffahrender Mercedes den Reisebus des Transportunternehmen Pol-Bus.

Die 37jährige Fahrerin des Mercedes wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Dagegen kam für 13 Reisende aus dem deutschen Nachbarland Polen jede Hilfe zu spät. Zudem wurden 38 weitere Personen teils schwer verletzt. Ersten Berichten zur Folge befinden sich noch drei Unfallopfer im künstlichen Koma. Der Reisebus befand sich auf der Rückfahrt aus Spanien und war laut Angaben des Veranstalters in hervorragenden Zustand. Wer die Schuld an dem Horrorunfall trägt ist noch unklar, die polizeilichen Ermittlungen laufen aber bereits. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: