28. September 2010, Princess Cruises

Mit dem Kreuzfahrtschiff durch den Panamakanal

Seit jeher übt der Panamakanal eine besondere Faszination auf Kreuzfahrtenthusiasten aus. Auf einer Länge von knapp 82 Kilometern durchquert die Wasserstraße Mittelamerika und verbindet so den Pazifik mit dem Atlantischen Ozean. Gegenüber der ursprünglich notwendigen Route durch die Magellanstraße oder um Kap Horn sparen Schiffe dank der 1914 erstmals genutzten Abkürzung über 11.000 Kilometer.

Obwohl die reine Durchfahrtszeit inklusive der insgesamt zwölf Schleusungen nur etwa neun bis zehn Stunden dauert, können Passagiere von Princess Cruises das Highlight umfassend auskosten. So bietet die amerikanische Reederei ihren Gästen auf einer Reihe von Kreuzfahrten ein zweitägiges „Erlebnis Panamakanal“, das zusätzlich einen Aufenthalt in der panamaischen Stadt Fuerte Amador bietet, die am pazifischen Eingang des Kanals liegt. Von dort aus können Ausflüge mit der Kanaleisenbahn oder in den Regenwald unternommen werden. Auch eine Besichtigung von Panama City ist möglich.

Für besagte Kreuzfahrten werden mit der Coral Princess und der Island Princess jene Schiffe der Princess-Flotte eingesetzt, die nicht nur eigens mit Blick auf die Verwendung im Panamakanal konzipiert wurden, sondern wie im Falle der Coral Princess bei ihrer ersten Durchfahrt sogar dort getauft wurden. Trotz ihrer beachtlichen Kapazität von bis zu 1.970 Passagieren passen beide Cruiser noch so gerade in die Schleusenkammern.

Zur Auswahl stehen in der Saison 2011/2012 insgesamt 38 Kreuzfahrten, in deren Verlauf der Panamakanal angelaufen bzw. durchquert wird. Die Reisen dauern zwischen 10 und 19 Tagen, starten oder enden zumeist in Fort Lauderdale (Florida) und machen dabei in der Karibik, Mittelamerika oder der US-amerikanischen Westküste Station. (Princess Cruises)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: