1. Oktober 2010, Chicago

Lebkuchen und Glühwein: Deutscher Weihnachtsmarkt in Chicago

Festlicher Weihnachtsschmuck, gebrannte Mandeln, Schnitzereien aus dem Erzgebirge, frisch gebackene Lebkuchen, liebevolle Glas- und Tonarbeiten aus dem Bayrischen Wald und original Glühwein: Der deutsche Weihnachtsmarkt auf dem Daley Plaza in Chicago, der „Christkindlmarket“, ist aus der Vorweihnachtszeit der Millionenmetropole am Michigansee nicht mehr wegzudenken. In über 50 Holzbuden, wie man sie von den Weihnachtsmärkten in Deutschland kennt, präsentieren in diesem Jahr vom 24. November bis 24. Dezember zahlreiche Aussteller typische und traditionelle Weihnachtswaren. Die meisten von ihnen kommen eigens aus Deutschland, so aus Sachsen, Bayern und Schwaben, aber auch aus Chicagos Partnerstadt Hamburg.

Mehr als 1 Million Menschen besuchen in jedem Jahr den Christkindlmarket in Chicago. Zum bunten Rahmenprogramm gehören Chorsingen und ein Laternenumzug. Höhepunkte in diesem Jahr sind die Thanksgiving-Parade und natürlich die feierliche Eröffnung, zu der wieder das echte Nürnberger Christkind aus dem Vorjahr kommen wird. Er ist der älteste authentische deutsche Weihnachtsmarkt in den USA und findet in diesem Jahr bereits zum 15. Mal statt. Hervorgegangen ist der Christkindlmarket aus einer Initiative der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer und wird heute vom Mayor’s Office of Special Events offiziell unterstützt.

Der Christkindlmarket Chicago ist täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet, freitags und samstags bis 21 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zur Geschichte dieses außergewöhnlichen Weihnachtsmarktes inmitten der Hochhausschluchten Chicagos sowie zu den Ausstellern und dem Rahmenprogramm sind auch in deutscher Sprache im Internet zu finden: www.christkindlmarket.com. (Fremdenverkehrsbüro Chicago & Illinois)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: