3. Oktober 2010, Brandenburg

Am Tag der Deutschen Einheit feiert auch Brandenburg 20. Geburtstag

Am 03. Oktober 1990 feierte Deutschland die Wiedervereinigung. 20 Jahre später trifft man nicht nur Brandenburger in der ganzen Welt, man trifft die Welt in Brandenburg. Nur einen Steinwurf von der internationalen Metropole Berlin entfernt, finden sich heute touristische Schätze – vor noch zwei Jahrzehnten kaum vorstellbar. Höchste Zeit für eine Entdeckungstour durch die Mark im neuen Gewand.

Reisefreiheit auf dem Fahrrad: Mit 7.000 km Radwegen ist Brandenburg auf dem Weg zum Radreiseziel Nummer 1 in Ostdeutschland. Siebzehn Radfernwege und zwanzig regionale Routen führen durch das seenreiche Bundesland – darunter die deutschlandweit längste Route, die über 1000 Kilometer lange Tour Brandenburg. Vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) wurden sechzehn Fahrradwege deutschlandweit mit Sternen ausgezeichnet. Neun davon liegen in oder führen durch Brandenburg. Entlang der Wege warten mehr als 300 Betriebe mit dem Gütesiegel „Bett & Bike“ auf Radler aus aller Welt.

Europas größte Landschaftsbaustelle IBA Fürst Pückler Land – den Wandel miterleben: In der einstigen Kohleregion der DDR entsteht durch die Flutung ehemaliger Tagebau-Restlöcher die größte künstliche Seenlandschaft Europas. Die Internationale Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land begleitet seit dem Jahr 2000 den Struktur- und Landschaftswandel. 23 neue Seen warten auf Wassersportler. Aber auch das Dahme-Seengebiet und das Fürstenberger Seenland machen Brandenburg zu einem Wasser-Reich.

Des Alten Fritz Geburtstag – Vorbereitungen zum 300.: Am 24. Januar 2012 jährt sich der Geburtstag Friedrichs des Großen zum 300. Mal. Nur wenige der Schlösser- und Herrenhäuser Brandenburgs sind mit seinem Schicksal so eng verbunden wie das Neue Palais in Potsdam. Es ist der größte und prunkvollste friderizianische Schlossbau und authentischer Handlungsort Friedrichs. Nahezu alle Bereiche dieses Schlosses, ob restaurierte oder noch zu restaurierende Säle und Räume mit ihren Seidenstoffen, Damast- und Brokattapeten, einmaligen Parkettfußböden und Möbeln werden das erste Mal als Gesamtkunstwerk zu erleben sein. (TM Brandenburg)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: