15. Oktober 2010, Romantisches Franken

56 Weihnachtsmärkte im Romantischen Franken in einem Kalender

Der Kalender mit den Terminen für die 56 Weihnachtsmärkte im Romantischen Franken in und rund um Ansbach, Rothenburg o.d.T., Dinkelsbühl, Feuchtwangen und dem Landkreis Fürth ist erschienen. Wenn im Advent Glühweinduft durch die Gassen der historischen Städte zieht, beginnt die schöne Vorweihnachtszeit.
Mit einem Sternenlichterzug der Kinder wird in diesem Jahr am 25. November 2010 in Dinkelsbühl die Weihnachtsmarktsaison eingeläutet. „Ihr Kinderlein kommet“ wurde von Christoph von Schmid aus Dinkelsbühl geschrieben und vor seinem Denkmal beginnt der Lichterzug zur Eröffnung des Marktes im historischen Spitalhof. Beschützt von mächtigen Mauern und geschmückt mit großen Bäumen ist dieser Hof ein romantischer Rahmen für die Budenstadt. Mit einem Kunstbasar und einem weihnachtlichen Programm am Abend ist der Markt während der gesamten Adventszeit geöffnet. 

In Ansbach begleitet ab dem 26. November die traditionelle Weihnachtsausstellung in der gotischen Halle des Stadthauses den Weihnachtsmarkt. Produkte aus vielen Werkstätten von Kunsthandwerkern und Hobbykünstlern sowie Handarbeiten werden ausgestellt und verkauft. Der Weihnachtsmarkt auf dem Martin-Luther-Platz verleiht der Altstadt ein besonderes Flair und lässt sich wunderbar mit einem gemütlichen Einkaufsbummel in der Fußgängerzone verbinden.

Ebenfalls am 26. November eröffnet der weltweit bekannte „Reiterlesmarkt“ in Rothenburg o.d.T., der die romantische Stadt zu einem Anziehungspunkt für Gäste aus Nah und Fern werden lässt. Den Marktplatz vor dem Rathaus schmückt ein riesiger Tannenbaum und die weihnachtliche Budenstadt geht von dort aus bis zur Jakobskirche. Ein Besuch des Reiterlesmarkt ist vor allem an den Wochentagen zu empfehlen. Die romantische Stimmung der alten Stadt ist dann besonders schön. Das Weihnachtsmuseum von Käthe Wohlfahrt passt gut in diese Zeit und ist eine optimale Ergänzung zum Bummel durch die Stände. Es zeigt den Besuchern die Bräuche zum Weihnachtsfest im Blickwinkel der Geschichte. Die drei großen Märkte in Dinkelsbühl, Ansbach und Rothenburg o.d.T. sind durchgehend während der gesamten Adventszeit geöffnet und bieten außerdem täglich ein weihnachtliches Rahmenprogramm mit Konzerten und vielem mehr. Besonders reizvoll anzusehen sind auch die kleinen oder nur an einem Wochenende stattfindenden Weihnachtsmärkte der Region. So wie etwa in Heilsbronn, wo der Ideenreichtum und das Engagement der örtlichen Gruppen und Vereine besonders vielfältig ist.

Besonders hübsch und mit ca. 90 Ständen sehr groß, ist der Markt am 3. Advent in Langenzenn. Dort besteht wird die Tradtition des „Klosterbeck“ gepflegt, der Naschwerk an die Kinder verschenkt .
Ob Groß, ob Klein, für jeden ist auf den Weihnachtsmärkten etwas dabei, was sein Herz begehrt und jeder findet etwas Schönes, womit er sich selbst oder anderen eine Freude machen kann. Wenn der Duft von Glühwein und Zimt in der Luft liegt, wächst der Appetit auf Bratwurst oder gebrannte Mandeln. Die kleinen Gäste können leckere Lebkuchen naschen, Karussell fahren und wenn sie Glück haben, kommt vielleicht auch mal der Nikolaus zu Besuch und beschenkt sie mit süßen Kleinigkeiten. Eine Besonderheit der Region ist am Heiligabend das Chistkindlesrunterläuten in Leutershausen. Dort wird für die begeisterte Kinderschar ein mit Süßigkeiten geschmückter Weihnachtsbaum vom Torturm heruntergelassen. Kostenlose Prospektbestellung und weitere Infos: info@romantisches-franken.de. (Romantisches Franken)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: