16. Oktober 2010, Kroatien

Ehemaliger Fußball-Nationalspieler Dražen Ladić baut Golresort in Marlera

In Marlera bei Ližnjan hat der Bau eines Golfplatzes mit Erholungsresort begonnen, das ganze Resort sollte in zwei Jahren fertiggebaut sein. Das Projekt wurde vom bekannten ehemaligen kroatischen Fußball-Nationalspieler Dražen Ladić gestartet.

Neben dem Golfplatz auf Crveni vrh bei Savudrija im Rahmen des Adriatic Kempinski Hotels, wird Marlera der zweite professionelle Golfplatz in Istrien werden. Marlera wird ein richtiges Golf-Resort mit einer Elite Hotel- und Apartment-Siedlung. Das Projekt sieht den Bau eines Fünf-Sterne-Hotels, 80 Apartments und 27 Villen auf einer Fläche von 16 Hektar vor, während die Grünfläche sich auf 14 Hektar erstrecken wird. Es handelt sich um ein 150 Millionen Euro teures Projekt, das im Fischer- und Landwirtschaftsort im äußersten Südosten Istriens, der auf die Bucht von Kvarner bis hin zu den Inseln Cres und Lošinj blickt, entsteht. Diese versteckte Ecke mit klarem Meereswasser und einer Küste, die abwechslungsreich mit Felsen und Kieselstein darin eintaucht, wird jedem Gast die Schönheit der rund 30 km langen unbebauten Küste offenbaren. Der malerische kleine Hafen wird Ihnen sagen, dass Sie sich in einem Ort befinden, der schon seit Urzeiten von den Segen des Meeres lebt. Neben dem Golfsport bietet Ližnjan den Liebhabern des aktiven Urlaubs auch das Reitsport-Zentrum Libora, für die Jagd-Fans steht das Jagdgebiet zur Verfügung, das in den dichten Eichenwäldern Hasen, Rebhühner, Fasane, Rehe und Wildschweine versteckt. Das Meer um Ližnjan ist auch auf die Landkarten der zahlreichen Windsurfern und Taucher eingezeichnet, die es für eine der besten und schönsten Locations für ihre Leidenschaft halten. Zum einzigartigen Reiseziel wird Ližnjan auch dank der Fahrradwege, die entlang der Küste wunderschöne Landschaften passieren.

Von der faszinierenden Geschichte des Ortes, der zum ersten Mal 1149 unter dem Namen Lisianum erwähnt wird, sprechen auch die Fundstätten der über 7000 Jahre alten Siedlung, die Reste der römischen Villen, Teile von Amphoren und von alten versunkenen Schiffe, die immer noch am Meeresgrund liegen, die alten Leuchttürme, die auch heute den Seefahrern den Weg zeigen, die altertümlichen Kirchen und der Charme der typischen mediterranen Häusern, die sich im Ortszentrum aneinander reihen.

Ein unentdecktes Juwel ist auch die kleine Insel Levan vor der Küste Ližnjans mit einem wunderschönen Sandstrand und zwei Restaurants, ideal für alle, die Abenteuer und eine neue Meereserfahrung suchen.

Infos:
Zentrale für Tourismus der Region Istrien
www.istra.hr

(Kroatische Zentrale für Tourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: