18. Oktober 2010, Saarland

Rad-Querfeldein-Weltmeisterschaft in St. Wendel

Alban Lakata aus Österreich und Esther Süß aus der Schweiz wurden Anfang August 2010 als Weltmeister der Mountainbiker in der Disziplin Marathon gefeiert. Doch kaum sind die Hymnen verklungen, die Absperrgitter weggeräumt und die Fahnen eingeholt, plant man in St. Wendel schon das nächste Top-Event.
Die heimliche Hauptstadt des deutschen Radsports rüstet für die Querfeldein-Weltmeisterschaft Ende Januar 2011.

Zum zweiten Mal nach 2005 werden die besten Crosser der Welt im Saarland erwartet. Dann rechnet die Sportstadt mit einer noch größeren Zuschauerkulisse und höheren Medienresonanz als am vergangenen Wochenende. „Wir wissen, was Sportler, Medien und Zuschauer von uns erwarten und wir werden für optimale Bedingungen sorgen“, zeigt sich Oberbürgermeister Klaus Bouillon zuversichtlich, wieder eine Top-Veranstaltung auf die Beine zu stellen. St. Wendel hat sich in den letzten Jahren als Top-Veranstalter weit über die Grenzen des Saarlandes hinaus einen Namen gemacht und wird auch im Januar Maßstäbe setzen.

Die 2,8 km lange Rennstrecke rund um das Sportzentrum ist topografisch sehr anspruchsvoll und findet zu 85 Prozent auf Naturboden statt. Der Kurs führt zu 40 Prozent bergauf, 35 Prozent sind flach, ein Viertel der Strecke geht es bergab. Bereits am Freitag können interessierte Zuschauer die Fahrer beim Training beobachten.

Die Wettkämpfe finden am Samstag, den 29. und Sonntag den 30. Januar statt. Los geht es am Samstag um 11.00 Uhr mit der Entscheidung der Junioren, gefolgt von der U23 (Samstag, 14.00 Uhr) und den Frauen (Sonntag, 11.00 Uhr). Die letzten Medaillen werden im Eliterennen der Männer (Start am Sonntag um 14.00 Uhr) vergeben. Weitere Infos zur Strecke unter: www.sankt-wendel.de. (TZ Saarland GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: