19. Oktober 2010, Deutschland

Deutschland: Plus bei Besuchern aus arabischen Ländern

Deutschland erfreut sich wachsender Beliebtheit bei Gästen aus Saudi Arabien, Katar, Kuwait, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Oman und Bahrain. Alleine in den ersten fünf Monaten des Jahres verzeichnete Deutschland 243.759 Übernachtungen von Besuchern aus den Golfstaaten, 16,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Die Anzahl der Ankünfte arabischen Besucher stieg 2009 um 7.07 Prozent auf 258.883. Deutschland ist damit das zweit beliebteste europäische Auslandsreiseziel nach Großbritannien / Irland.

Vor allem Bayern hat es den Gästen aus den Golfstaaten angetan, gefolgt von Hessen und Nordrhein-Westfalen. Zu den beliebtesten Städten zählen München, Frankfurt, Berlin und Düsseldorf. Ganze 19 Tage beträgt die durchschnittliche Aufenthaltsdauer und vor allem Rundreisen sind beliebt.

Die Besucher aus den Golfstaaten schätzen ein gutes Preis-Leistungsverhältnis der Hotels, die Vielfalt der Sehenswürdigkeiten und Landschaften in Deutschland, deutsche Innovationen und Kultur. Ein maßgeschneidertes Angebot für arabische Gäste – von Broschüren in arabischer Sprache, arabisch sprechendem Personal und arabischen TV Kanälen im Hotel bis hin zu Gebetsräumen – macht das Reiseland Deutschland immer attraktiver für Besucher aus Saudi Arabien, Katar, Kuwait, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Oman und Bahrain. (DTCM)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: