19. Oktober 2010, Lotus Travel

Individualreisen nach Sumatra

Neben Bali, Lombok und Java zeigt der Asienveranstalter Lotus Travel Service seinen Gästen in der kommenden Saison erstmals auch Sumatra, die größte der indonesischen Inseln. Im Rahmen der neuntägigen Rundreise „Über den Äquator, wo die Frauen das ‚Sagen’ haben“, die von Medan im Norden bis Padang an der mittleren Westküste führt, besuchen die Reisenden Orang-Utans im Dschungel, sehen mächtige Vulkane und erleben die Traditionen uralter Volksstämme.

Bereits seit 16 Jahren bietet der Münchener Asienspezialist Lotus Travel Service individuelle Reisen nach Asien. Ab November können Interessierte nun auch Sumatra besuchen. Die neuntägige Rundreise startet in der Zwei-Millionen-Stadt Medan. Von dort aus fahren Lotus-Gäste zum nahen Gunung-Leuser-Nationalpark, wo sie bei einer sanften Trekkingtour durch tropischen Regenwald Orang-Utans ganz nah kommen. Im Gegensatz zu den vielen anderen hier lebenden Affenarten hängen die pelzigen Waldmenschen eher gemütlich in den Bäumen ab. Weiteres Highlight der Tour ist ein Besuch der Insel Samosir, die mitten im riesigen Toba-See liegt. Entstanden durch eine Vulkanexplosion wird der weltweit größte Kratersee von bis zu 1.200 Meter hohen Bergen eingerahmt. Auf Samosir genießen Lotus-Reisende die Gastfreundschaft der hier lebenden Toba Batak. Bis heute wohnen sie in auf Pfählen stehenden Holzhäusern mit vergnüglich gebogenen Satteldächern. Mit Fratzen verzierte Totempfähle und bizarre Kultstätten erzählen aus der Zeit, in der sich die Batak-Clans in langjährigen Fehden blutig bekämpften und rituellen Kannibalismus praktizierten.

Auf ihrem Weg gen Süden, durch Dschungellandschaften und vorbei an kleinen Dörfern, überqueren die Lotus-Traveller den Äquator. Ein Foto mit der steinernen Weltkugel an der weißen Linie im Örtchen Bonjol inklusive. Weiter geht es in die kleine Stadt Bukittinggi, deren umliegendes Hochland von majestätischen Vulkanen, Schluchten, Wasserfällen und Kraterseen geprägt ist. Hier wohnen die Minangkabau. Das indonesische Altvolk ist mit rund drei Millionen Angehörigen die größte noch existierende matriarchale Kultur der Welt. Bei den Minangkabau ist die Frau das Oberhaupt der Familie und bis heute wird das Vermögen meist von Mutter zu Tochter vererbt. Preis: Die neuntägige Rundreise kostet ab 800 Euro pro Person im Doppelzimmer inklusive Frühstück, Transfers und Programm.

Im Anschluss an die Tour „Über den Äquator, wo die Frauen das ‚Sagen’ haben“ können Gäste auf der nahezu unberührten Insel Cubadak entspannen. Das vor der Westküste Sumatras gelegene, nur 15 Quadratkilometer große Eiland, beherbergt als einziges Resort das „Cubadak Paradiso Village“. Elf Cottages verteilen sich in einem tropischen Garten mit Blick auf türkis leuchtendes Wasser und weißen Strand. Eine Übernachtung an diesem idyllischen Ort kostet ab 106 Euro pro Person im Doppelzimmer. Im Preis enthalten sind Vollpension, Transfers, Nutzung aller Sportmöglichkeiten wie Segeln oder Kayaking sowie Ausflüge zu benachbarten Inseln mit Picknick. (Tourism Victoria)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: