20. Oktober 2010, Schleswig-Holstein

Fettklumpen an Ostseestränden stammen von Lisco Gloria

Die in den vergangenen Tagen an den Ostseestränden angespülten Fettklumpen stammen mit großer Wahrscheinlichkeit vom Fährunglück der Lisco Gloria. Dies ergaben Driftberechnungen des Kieler Umweltministeriums. Die Forscher untersuchten ferner die Zusammensetzung der klebrigen Klumpen. Diese bestehen aus pflanzlichem oder tierischem Fett und sind für Menschen prinzipiell ungefährlich. Die Behörde forderte die betroffenen Gemeinden an der Ostseeküste Schleswig-Holsteins dennoch aus, die Klumpen vorsorglich zu entfernen, um eventuelle Schäden von Kindern und Haustieren abzuwenden. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: