20. Oktober 2010, Australien

Tauchen und Englisch lernen am Great Barrier Reef

Cairns in Australien gilt als Tor zum Great Barrier Reef und liegt damit unmittelbar an einem der schönsten Tauchgebiete der Welt. Das größte Korallenriff der Erde wurde im Jahre 1981 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt und besticht mit seiner spektakulären Unterwasserwelt.

Der Sprachreiseanbieter LAL bringt die Teilnehmer des Kurses „Englisch und Tauchen“ dort hin. An fünf Tagen erwerben die angehenden Taucher das international anerkannte P.A.D.I. Open Water Diving Certificate. „Das Konzept all unserer Reisen ist es, die Sprache nicht nur im Klassenzimmer, sondern im Kontakt mit den Menschen vor Ort anzuwenden“, sagt David Armstrong, Geschäftsführer von LAL.

So gehen die Kursteilnehmer neben dem 20-stündigen Englisch-Sprachkurs an zwei Tagen in den Pool, um sich dort auf einen dreitägigen Trip im Outer Barrier Reef vorzubereiten. Von Bord eines Tauchschiffs geht es achtmal und sogar einmal in der Nacht unter Wasser. Dabei sind sie in beiden Kursen bestens betreut: die Sprachlehrer sind Muttersprachler mit hohem akademischen Standard und auch die Tauchgänge werden von erfahrenen Unterwassersportlern geleitet. Unterrichtet wird in kleinen Kursgruppen von maximal 15 Schülern. Die „Englisch & Tauchen“-Kurse finden jeden zweiten Montag statt. Jeder Teilnehmer muss als Vorraussetzung eine medizinische Tauchtauglichkeits-Bescheinung vorweisen.

Reiseangebot „Englisch und Tauchen“
Ein zweiwöchiger Sprachkurs mit 20 Lektionen à 45 Minuten plus fünftägiges Tauchpaket ist ab 927 Euro pro Person buchbar. Der Sprachkurs ist inklusive Unterkunft im Drei-Sterne-Resort Discovery Cairns ab 422 Euro pro Woche erhältlich. Passende Flüge zu tagesaktuellen Preisen sind unter www.LALfly.com erhältlich. (Lal)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: