21. Oktober 2010, Flughäfen Berlin

69 Einzelhandelsflächen für BBI bereits vergeben

In rund anderthalb Jahren eröffnet der neue Hauptstadt-Airport BBI. Alle Passagiere und Besucher können sich schon jetzt auf einen Flughafen mit sehr hoher Aufenthaltsqualität freuen, der gleichzeitig fest in seiner Region verankert ist. Seit heute stehen die Mieter für 69 Einzelhandels- und Serviceflächen fest. Rund ein Viertel der Anbieter präsentieren sich mit typischen Konzepten aus der Region Berlin-Brandenburg. Mit dabei sind unter anderem Fassbender & Rausch, ein Ampelmann-Store, ein Museumsshop Freunde der Preußischen Schlösser und Gärten GmbH sowie regionale Leckerbissen aus dem Spreewald. Alle Mieter – vom großen Anbieter bis zum Einzelbetreiber – haben sich mit ihren Konzepten in einem europaweiten Vermietungsverfahren gegen starke Wettbewerber durchgesetzt. Der Betreiber des Duty-Free-Shops und die Gastronomiemieter wurden bereits Ende 2009 bzw. Mitte 2010 bekannt gegeben. Auch hier trägt die regionale Note im Angebot dazu bei, dass sich der BBI aus der Masse der internationalen Flughäfen deutlich abheben wird.

Prof. Dr. Rainer Schwarz, Sprecher der Geschäftsführung der Berliner Flughäfen: „Die Auswahl der Retail-Konzepte für den BBI ist sehr vielversprechend. Die Passagiere können von typischen Berliner Geschäften, über eine große Auswahl an regionalen Spezialitäten bis hin zu weltbekannten Marken alles am BBI finden. Diese Mischung passt ausgezeichnet zu unserem Flughafen und wird die Gäste aus aller Welt genauso wie die Menschen aus der Region begeistern.“

Dr. Norbert Minhorst, Bereichsleiter Non Aviation Management bei den Berliner Flughäfen: „Wir haben das Vermietungsverfahren erfolgreich abgeschlossen. Für die zukünftigen Passagiere werden wir einen interessanten und abwechslungsreichen Marktplatz mit Erlebnisgastronomie und vielfältigen Shoppingmöglichkeiten schaffen: Internationale, nationale und lokale Marken und Konzepte werden dem Airport sein unverwechselbares Gesicht verleihen.“

Dr. Wolfgang Krüger, Hauptgeschäftsführer der IHK Cottbus: „Es ist ganz wichtig, dass auch Produkte aus der Region ihren Weg in die Regale am neuen Flughafen gefunden haben. Die IHK Cottbus hat Unternehmen aus Südbrandenburg durch das Projekt ‚Fit für den BBI‘ und die ‚Regionale Produkt- und Spezialitätenbroschüre‘ dabei direkt unterstützt. Es geht uns sowohl um den direkten Verkaufserfolg für die Firmen, als auch um den Marketingeffekt für die Region, wenn Passagiere aus aller Welt typische Waren – zum Beispiel aus dem Spreewald – kaufen.“

Die Hauptstadtregion präsentiert sich
Berlin und Brandenburg sind durch erstklassige Geschäfte am neuen Flughafen vertreten: Mit dabei sind zum Beispiel der Ampelmann-Store mit seinen zum Markenzeichen gewordenen roten und grünen Lichtzeichen-Figuren. Look 54 präsentiert Berliner Nightlife-Mode und Evelin Brandt Berliner Couture für Frauen mit dem gewissen Etwas Aber auch die Uhrenmanufaktur Askania bietet ihre edlen Zeitmesser an und die Chocolatiers Fassbender & Rausch oder die Confiserie Felicitas locken mit süßen Köstlichkeiten. Edle Kindermode und kreatives Spielzeug gibt es in der Kinderboutique „Die kleine Gesellschaft“. Und natürlich kann man sich auch gleich bei der Ankunft am BBI vor Ort bei der Berlin Tourismus Marketing GmbH über sein Reiseziel Berlin und Brandenburg bestens informieren.

Produkte aus Berlin und Brandenburg werden auch in den Duty-free- und Duty-Paid-Shops stark vertreten und prominent platziert sein. Im eigenständig auftretenden Konzept „from Spreewald & more“ präsentiert sich die Region in ihrer ganzen kulinarischen Vielfalt: Von der würzigen Spreewaldgurke, über feine Obstbrände, süffiges Rex Pilsener, den edlen Cottbuser Baumkuchen, würziges Golßener Fleisch bis hin zu regionalen Wurstwaren wird dort „alles von hier“ ansprechend präsentiert. Auch in den Souvenir- & Geschenkartikel-Shops bilden Artikel mit Bezug zu Berlin und Brandenburg das Kernsortiment. Außerdem wird die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten mit dem Museumsshop Freunde der Preußischen Schlösser und Gärten vertreten sein.

Anspruchsvolle Auswahl bei Shopping und Service
Insgesamt werden rund 150 Verkaufseinheiten am Flughafen entstehen. Auf der Landseite stehen rund 4.000 Quadratmeter Flächen für Einzelhandel, Gastronomie und Service zur Verfügung. Das Angebot wird sowohl in der Ankunftshalle als auch in der Verteilerebene über dem Bahnhof angesiedelt sein. Die meisten Einzelhandelsflächen befinden sich jedoch hinter der Sicherheitskontrolle auf der Luftseite. Allein innerhalb des ca. 9.000 Quadratmeter großen Marktplatzes auf der Ebene E1 sind 35 Einzelhandelskonzepte und 2 Serviceflächen angesiedelt. Im Mainpier sind darüber hinaus zwei weitere Einzelhandelskonzepte, in den Piers jeweils ein Konzept zu finden. Im Non-Schengen-Bereich eröffnen sich dem Passagier – angeschlossen an einen Duty-free-Shop – auf ca. 1.400 Quadratmetern Einzelhandels-, Service- und Gastronomieflächen, die gezielt auf die Bedürfnisse der internationalen Klientel ausgerichtet sind.

Erfolgreiches europaweites Vermietungsverfahren
Das Vermietungsverfahren für die Einzelhandels- und Serviceflächen am BBI war in drei Phasen unterteilt: Präqualifikation, Angebotseinholung und Verhandlung. Insgesamt wurden im ersten Schritt über 500 Bewerbungen von Einzelhändlern und Servicebetreibern gesichtet. Nach der Präqualifikation sind von 101 Bietern Angebote für über 250 Konzepte eingegangen. Die Bewertung der Angebote und Auswahl der Mieter erfolgte entlang der vier im Verfahren festgelegten Kriterien: Finanzielles Angebot, Qualität des Konzeptes, Strategische Übereinstimmung mit den flächenspezifischen Anforderungen und besondere Bedeutung des Konzeptes für den Standort. Derzeit laufen noch die Verhandlungen mit einigen wenigen Anbietern. Alle anderen Verträge sind bereits abgeschlossen.

Autovermietung am BBI:
Die Counter der Autovermieter sind südlich in der Ankunftsebene des Terminals auf dem direkten Weg zum Mietwagen Service Center geplant. Im terminalnahen und separaten Mietwagen-Service-Center werden die Mietwagen vom Kunden abgeholt und zurückgegeben. Der komplette „turn-around“ der Mietwagen (Reinigung, Betankung, usw.) wird dort durchgeführt. Dies reduziert notwendige Fahrten und Emissionen. Die Gesamtfläche des Mietwagen Service Centers beträgt rund 60.000 m², es wird über 1.800 Stellplätze verfügen.

Touristische Angebote
Im nördlichen Teil der Ankunftsebene befindet sich der Reisemarkt mit den Veranstaltern alltours Reisecenter, LMS, REWE, Thomas Cook und TUI sowie der Berlin Tourismus Marketing GmbH, die mit dem Welcome Center Berlin-Brandenburg vertreten sein wird. (Flughafen Berlin-Schönefeld)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: