21. Oktober 2010, Mecklenburg-Vorpommern

Siedlungsgeschichte im Torgelower Ukranenland

Ein Stück Siedlungsgeschichte vermittelt das Ukranenland in Torgelow seinen Besuchern. Es ist eine Museumslandschaft, die aus rekonstruierten Bohlen- und Flechtwandhäusern des 9. und 10. Jahrhunderts in Originalgröße besteht. Derartige Häuser bewohnte eins der slawische Stamm der Ukranen.

Hier können Besucher historische Handwerkstechniken bestaunen und unter anderem einem Schmied oder einem Töpfer über die Schulter schauen. Mitmachen ist erlaubt: Gäste können sich selbst darin versuchen Stahl zu bearbeiten, um Messer zu schmieden oder den Dreh mit der Töpferscheibe zu finden, um Gefäße zu modellieren. Geöffnet ist das Ukranenland Torgelow in dieser Saison noch bis Ende Oktober täglich von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Der Verein Historische Werkstätten e. V. hat auch spezielle Angebote für Klassenfahrten aufgelegt, bei denen sich die Teilnehmer in historischen Spielen wie Stockboxen oder Sackschlagen ausprobieren dürfen, oder mit den historischen Flussschiffen „Svarog“, „Svantevit“ oder „Agnes“ fahren.
Weitere Informationen: www.ukranenland.de (TMV Mecklenburg-Vorpommern)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: