23. Oktober 2010, Weserbergland

Flambierte Rattenschwänze in Hameln genießen

Im Gegensatz zu anderen Städten sind Ratten in Hameln sehr beliebt. Seit 40 Jahren sind „Rattenschwänze“ im Restaurant Rattenfängerhaus sogar eine Delikatesse, die von den Touristen genussvoll verspeist wird. Vor über 700 Jahren war das noch anders. Da galten auch in der hübschen Stadt an der Weser Ratten als üble Plage. Doch nachdem ein bunter Pfeifer die Bürger von den Nagern befreite, hat sich das grundlegend gewandelt.

Die grauen Tiere sind heute auf das Straßenpflaster gemalt und weisen Touristen den Weg, beim sonntäglichen Rattenfänger-Freilichtspiel lassen sie die Herzen der Zuschauer höher schlagen und das Rattenfänger-Musical „Rats“ ist nach ihrem englischen Namen benannt.

Erfunden hat die „Flambierten Rattenschwänze“ im Januar 1970 der Wirt des Rattenfängerhauses in der Hamelner Osterstraße, Karl-Heinz Fricke. Noch heute kümmert sich Fricke im 1602 erbauten Prachtbau um das Wohl seiner Gäste, die aus aller Welt anreisen. Frickes Spezialität besteht aus Filetstreifen mit vielen Zutaten, die aus 13 kleinen Schälchen und mehreren Flaschen von der Bedienung in zwei Pfannen zubereitet werden. Dazu gibt es interessante Erklärungen. Die Koch-Show endet mit atemberaubenden Flammen, die wunderbar anzuschauen sind.

Kontakt: Hameln Marketing und Tourismus GmbH, Deisterallee 1, 31785 Hameln, Tel. 05151/957823, E-Mail: touristinfo@hameln.de, www.hameln.de. (TM Niedersachsen GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: