25. Oktober 2010, Mecklenburg-Vorpommern

Beindruckende Binnendünen im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-MV

Das 390 Quadratkilometer große Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-MV zwischen Boizenburg und Dömitz ist Teil des länderübergreifenden UNESCO-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe entlang von 400 Flusskilometern. Geprägt durch die ursprüngliche Flusslandschaft des Elbestroms mit seinen Nebenflüssen Schaale, Sude, Krainke, Rögnitz und Löcknitz sowie der Müritz-Elde-Wasserstraße lädt es zu zahlreichen Entdeckungen ein.

Eine Besonderheit sind etwa die Binnendünen bei Klein Schmölen oder die „Bollenberge bei Gothmann“, die wie eine Sahara in Miniformat wirken oder die steilen Elbuferhänge bei Boizenburg und der Dorfrepublik Rüterberg. Insgesamt elf Naturschutzgebiete liegen im mecklenburgischen Biosphärenreservat, darunter die „Sudeniederung zwischen Boizenburg und Besitz“ oder die „Rögnitzwiesen bei Neu Lübtheen“. Das Biosphärenreservat liegt am rechten Elbeufer bei Elbe-Kilometer 502 bis 511 und 555 bis 565 sowie zwischen den Landesgrenzen Schleswig-Holsteins und Brandenburgs. Auch die sich im Gebiet befindenden Orte sind sehenswert: Boizenburg, Lübtheen und Dömitz. In Dömitz etwa ist die Festungsanlage und in Boizenburg das Fliesenmuseum zu bewundern. Verschiedene Lehrpfade, darunter der Lübtheener Schilferlebnispfad oder der Dünenlehrpfad im Naturschutzgebiet „Elbtaldünen bei Klein Schmölen“ laden zu ausgedehnten Wanderungen in der südwestlichsten der 13 Nationalen Naturlandschaften Mecklenburg-Vorpommerns ein. Auskünfte erteilt die Biosphärenreservatsverwaltung in Boizenburg-Vier unter der Rufnummer 038847 624840. Weitere Informationen: www.elbetal-mv.de (TMV Mecklenburg-Vorpommern)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: