27. Oktober 2010, FTI Touristik

FTI zahlt Gästen Einreisegebühren für die USA

Der Reiseveranstalter FTI übernimmt ab dem kommenden Jahr für seine Gäste die Kosten der Einreisegebühr in die USA. Diese wird seit September 2010 über das „Electronic System for Travel Authorization“ (ESTA) für die visafreie Einreise in die Vereinigten Staaten erhoben. Voraussetzung ist eine FTI-USA-Buchung im Wert von mindestens 999 Euro pro Person. Die Regelung gilt für alle Reisen in die USA, inklusive Hawaii, mit Reisedatum ab dem 1. April 2011. Ab diesem Tag gelten die Angebote des FTI-Nordamerika-Sommerkataloges. 

Nach der Reise können die Urlauber über die Seite http://esta-rueckverguetung.fti-service.de ihre Buchungsnummer mitteilen. Diese wird zum Start der Sommersaison im Frühjahr 2011 online geschaltet. Den Betrag von zehn Euro pro Person erhalten FTI-Gäste innerhalb von vier Wochen nach Übermittlung der Daten auf ihre Kreditkarte überwiesen. Dies entspricht der Gebühr von 14 US-Dollar. Wechselkursschwankungen werden dabei nicht berücksichtigt.

Online-Formular hilft bei Datenübermittlung für USA-Flüge
Daneben bietet FTI mit einem neuen Online-Tool ab Anfang November 2010 eine Hilfestellung bei USA-Flugbuchungen an. Von November 2010 an verlangen die US-Behörden zusätzliche Informationen von den Reisenden. Jeder FTI-Gast erhält daher nach der erfolgten Buchung einen personalisierten Link per E-Mail. Dieser beinhaltet bereits die Grundinformationen zur Flugbuchung und zur reisenden Person. Diese Angaben können die FTI-Gäste um die erforderlichen zusätzlichen Details wie den vollständigen Namen – analog zum Eintrag im Reisepass inklusive aller Vornamen – das Geburtsdatum und das Geschlecht ergänzen. Die Daten werden im Anschluss direkt an das Buchungssystem und die Airline übermittelt. Damit stellen Urlauber und Reisebüros sicher, alle erforderlichen Angaben vollständig berücksichtigt zu haben. (FTI)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: