28. Oktober 2010, Sport

Timo Bernhard ADAC-Motorsportler 2010

Bei der 31. Wahl zum ADAC-Motorsportler des Jahres fiel die Entscheidung auf Timo Bernhard (29/Dittweiler). Zum ADAC-Junior-Motorsportler des Jahres 2010 wurde der Junioren Motocross-Weltmeister Henry Jacobi (13/Bad Sulza) gewählt. Die Preisverleihung erfolgt am 20. November im Rahmen der ADAC SportGala in München.

Mit der Wahl zum ADAC-Motorsportler des Jahres 2010 würdigte die Jury die Leistungen von Timo Bernhard in den vergangenen Jahren. Seine Ausdauer, seine ausgeprägten Fähigkeiten als Teamplayer und letztendlich sein Durchsetzungsvermögen beim Kampf um seine zahlreichen Titel machen ihn nicht nur für viele Nachwuchsrennfahrer zum sportlichen Vorbild. Wenn es ihm zeitlich möglich ist, ist er noch heute bei Siegerehrungen in seinem ADAC-Regionalclub aktiv.

Der gebürtige Homburger und 24-Stunden-Sieger von Le Mans 2010 sicherte sich in einer Stichwahl den Titel gegen den Formel 1-Piloten Nico Rosberg (25/Monaco).

Bernhard begann seine Karriere 1991 im ADAC Jugend-Kart-Slalom, stieg 1998 in die Formel Ford ein und setzte sich 1999 bei der Sichtung zum Porsche-Junior durch. In der Saison 2000 gewann der 29-Jährige den Meistertitel im Porsche Carrera Cup Deutschland.

In den folgenden Jahren zeichnete er sich vor allem bei Langstreckenrennen aus. Bernhard gelang es als erstem Rennfahrer überhaupt, die vier großen Langstrecken-Klassiker in Daytona (2003), am Nürburgring (2006-2009), in Sebring (2008) und in Le Mans (2010) zu gewinnen und damit den “Motorsport Grand Slam“ zu holen. In den Jahren 2004 (GT-Wertung), 2007 und 2008 (beide Jahre LMP 2-Wertung) gewann er zudem den Meistertitel in der American Le Mans Series.

Henry Jacobi zählt zu den größten Talenten im deutschen Motocross-Sport. Der 13-Jährige gewann 2010 die Motocross Junioren-Weltmeisterschaft in der 85ccm-Klasse. Henry ist nach Paul Friedrichs und Ken Roczen der dritte deutsche Solo-Weltmeister im Motocross überhaupt. Der Thüringer, der seit diesem Jahr von der ADAC Stiftung Sport gefördert wird, beendete den diesjährigen ADAC MX Junior Cup als Dritter in der Meisterschaftswertung. Eine beachtliche Leistung, da Jacobi verletzungsbedingt nicht alle Rennen des ADAC MX Junior Cup bestreiten konnte. Sein gesamtes Auftreten überzeugte die Jury.

Der ADAC-Motorsportler des Jahres wird seit 1980 gewählt. Die Liste der Preisträger liest sich wie das „Who is who“ des deutschen Motorsports. Erste ADAC-Motorsportler des Jahres waren die Rallye-Weltmeister Walter Röhrl und Christian Geistdörfer. Auf der Ehrenliste stehen zudem so bekannte Motorsportler wie der siebenfache Formel 1-Weltmeister Michael Schumacher, der amtierende Formel 1-Vizeweltmeister Sebastian Vettel, DTM-Rekordchampion Bernd Schneider, der wie Michael Schumacher zweimal mit diesem Titel ausgezeichnet wurde, der mehrfache Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb oder der fünffache Motorrad-Weltmeister Toni Mang.

Die neunköpfige Jury 2010 setzte sich zusammen unter anderem aus vier Motorsport-Journalisten aus ganz Deutschland sowie den vier Mitgliedern des ADAC-Sportausschusses, an der Spitze ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk.

Die Preisverleihung findet am 20. November 2010 im Rahmen der ADAC SportGala in München statt. Timo Bernhard und Henry Jacobi erhalten dort die begehrte Trophäe, einen Christopherus aus Nymphenburger Porzellan, die oft als „Oscar des deutschen Motorsports“ bezeichnet wird. (ADAC)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: