3. November 2010, Erlebnispark Tripsdrill

Erlebnispark Tripsdrill: Durchwachsene Saison 2010

Das Wetter schlug in diesem Jahr so manche Kapriolen – das bekam nicht nur die Natur zu spüren. Die Saisonbilanz des Erlebnisparks Tripsdrill spiegelt dies ebenso wider. Rund 600.000 Besucher erwartet Betreiberfamilie Fischer bis zum Saisonende am 7. November. Die imposante Holzachterbahn „Mammut“ begeisterte mit neuem Kreissägen-Effekt gleich zu Beginn der Fahrt. Und im Sommer gingen die urigen Schäferwagen als Übernachtungsmöglichkeit mitten in der Natur an den Start – mit grandiosem Erfolg.

Durchwachsen – die Saison 2010 im Erlebnispark
„An die Zahlen aus dem Jubiläumsjahr 2009 kommen wir diese Saison leider nicht heran.“, resümiert Tripsdrill-Geschäftsführer Helmut Fischer. Die Berg- und Talfahrt zwischen Regen und Hitze zeichnete den Saisonverlauf. Gleich zu Beginn war der Wettergott den Ausflugszielen nicht wohlgesonnen. „Im Monat Mai mussten wir allein 24 verregnete Tage hinnehmen.“, so Helmut Fischer. Im heißen Sommer mit Temperaturen über 35 Grad vergnügten sich die Menschen lieber in Freibädern, als einen Freizeitpark zu besuchen. Und auch der Herbst brachte nicht die erwartete Wende. Während die Winzer in der Umgebung zum Teil mit bis zu 40 % weniger Ernte rechnen, fällt die Saisonbilanz in Tripsdrill versöhnlich aus. Mit 600.000 Besuchern wird das Saisonziel aus dem Jahr 2008 erreicht.

Schäferwagen – der Renner in Sachen Übernachtung
Wer wollte nicht schon immer einmal mitten in der Natur übernachten? In Tripsdrill wurde dies 2010 in die Tat umgesetzt. Umgeben von Wald, Wiesen und Tieren konnten große und kleine Naturliebhaber acht urige Schäferwagen für ihr Übernachtungs-Abenteuer nutzen. Ausgestattet mit Sitzecke, Kühlschrank und Heizung bzw. Ventilator konnten hier bis zu fünf Personen in einem Wagen Platz finden. Bereits vor Fertigstellung der Karren liefen die Telefone heiß. Unzählige Gäste informierten sich schon frühzeitig über die neuen Übernachtungsmöglichkeiten. Und das wirkte sich auch auf die Belegung der Schäferwagen aus. Was ursprünglich als Testlauf für die Sommerferien in Baden-Württemberg geplant war, ging dann bis Mitte Oktober in die Verlängerung. Zu knapp 95 % waren die Schäferwagen ausgelastet. Die Übernachtungsgäste waren mehr als zufrieden mit dem einmaligen Ambiente.

Für die Saison 2011 will Betreiberfamilie Fischer an diese positive Resonanz anknüpfen. Komfortable Baumhäuser direkt am Waldrand sollen das Übernachtungsangebot erweitern.

Falknerspektakel – die neue Naturtribüne im Wildparadies
Im Wildparadies Tripsdrill begeisterte in der Saison 2010 die neue Naturtribüne – mit Platz für bis zu 1.400 Zuschauer. Geier, Falken und andere Greifvögel zeigen hier ihr Können. In der halbstündigen Flugschau stehen rasante Sturzflüge und imposante Spannweiten auf dem Programm. Die Flugvorführung startet täglich (außer freitags) um 15.30 Uhr.

Spannend – Event- und TV-Höhepunkte 2010
Neben den über 100 originellen Attraktionen konnten die Besucher in Tripsdrill auch im Jahr 2010 wieder zahlreiche Veranstaltungshöhepunkte erleben. Bereits zum zweiten Mal in Folge wurde die Deutsche Meisterschaft der STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES in Tripsdrill ausgetragen. Für den nationalen Saisonhöhepunkt der Königsklasse im Sportholzfällen wurde erneut das Outdoor-Gelände im Erlebnispark genutzt, direkt neben der Holzachterbahn „Mammut“. Vor 5.000 Zuschauern verteidigte Robert Ebner seinen Titel.

Von Erfolg gekrönt war die Blutspende-Aktion vor den Toren des Erlebnisparks Tripsdrill seit Beginn der Zusammenarbeit im Jahr 2001. Was damals mit 931 Spendern begann, gipfelte zum 10-jährigen Jubiläum in der Zahl von insgesamt 4.297 Spendewilligen an fünf Tagen. Seitdem es die DRK-Blutspende in Tripsdrill, kamen über 26.000 Menschen, um diese Aktion zu unterstützen. Und jeder erhielt als Dankeschön für seine Bereitschaft einen Tripsdriller Tages-Pass.

Am Sonntag, 17. Oktober war es endlich soweit: Der Ende 2009 in Tripsdrill gedrehte ARD-Tatort „Der Schrei“ wurde ausgestrahlt. Die Kommissare Lena Odenthal und Mario Kopper ermittelten in Tripsdrill alias „Priska-Park“. Knapp 8,5 Millionen Menschen sahen diesen spannenden Krimi.

Fortsetzung – Wintersaison im Wildparadies
Bis zum 7. November hat der Erlebnispark noch täglich geöffnet. Danach startet das Wildparadies Tripsdrill in die Wintersaison. An Wochenenden, Ferien- und Feiertagen freuen sich die über 130 tierischen Bewohner über Besuch, darunter Polarwölfe, Bären und zahlreiche Greifvögel. Zum Aufwärmen bietet sich die Wildsau-Schenke an, eine urige Holzhütte mitten im Wald. Am zweiten, dritten und vierten Adventssonntag findet rund um die Wildsau-Schenke wieder die beliebte Tierweihnacht statt – mit Waldgottesdienst, Mitmach-Ständen für Kinder und Geschenke vom Nikolaus. (Erlebnispark Tripsdrill GmbH & Co. KG)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: