3. November 2010, Hotels

Hotel-Ranking einmal anders: die besten „stillen Örtchen“

Zu einem rundum gelungenen Hotelaufenthalt gehört insbesondere die Sauberkeit der Zimmer – und das nicht nur im Schlafgemach. Wenn dann das Badezimmer nicht nur glänzt, sondern generell ein echter Hingucker ist, um so besser. Zum „World Toilet Day“ am 19. November 2010 zeigt der weltweite Hotelexperte Hotels.com Reisenden, die Wert auf das gewisse Etwas legen, ungewöhnliche Hotel-Badezimmer weltweit.

Ausgezeichnete Toilette in Las Vegas
Hoch oben im 64. Stock des Hotel Mandalay Bay in Las Vegas thronen Toiletten-Besucher wie Könige über der Skyline der Glücksspiel-Stadt. Im Badezimmer der Mix Lounge des Hotels genießen Reisende den Ausblick im edlen und prämierten Ambiente eines Gewinners von „America’s best toilets“. Highlight der Luxus-Toilette ist der 360° Blick über den Strip in Las Vegas und das Valley.

Französischer Chic in Nimes
Im Kontrast zu der Glitzermetropole Las Vegas steht das Jardins Secret in Nimes. Inspiriert von der französischen Eleganz des 17. Jahrhunderts präsentieren sich die individuell eingerichteten Suiten mit antiken Möbeln und Stoffen im Barock-Stil. Die Badezimmer, möbliert mit Schminktisch, Kronleuchtern und Schmuckkästchen, bereiten den weiblichen Gästen ein echtes Prinzessinnen-Gefühl.

Mitten drin, statt nur dabei
Derzeit entwickelt sich der Trend zur offenen Küche mit Kochzeilenblock in der Mitte des Raumes. Doch auch edle Badezimmer können zum Mittelpunkt des Raumkonzeptes werden, so geschehen im Hotel Du Vin in Brighton, welches 2006 zum besten Hotel des Vereinigten Königreiches gekrönt wurde. Preisverdächtig ist auch die extravagante Nasszelle in Form einer freistehenden Badewanne mitten im Raum oder die Dusche mit den Ausmaßen eines ganzen Badezimmers.

Unter freiem Himmel
Genügen selbst solche Dimensionen nicht zur vollständigen Entspannung, sollten Freigeister sich auf den Weg nach Singapur machen, genauer in das New Majestic Hotel. Mitten im Herzen von Chinatown steht das Designhotel, in dem kein Zimmer dem anderen gleicht. So genießt man in einer Suite das komplett transparente Badezimmer mit freistehender Badewanne, in einer anderen nimmt man sein Entspannungsbad unter freiem Himmel auf dem eigenen Balkon.

Arabisch elegant
Auch die Designer des Desert Palm in Dubai wollten den Gästen ein Gefühl wie unter dem freien Himmel geben und setzten große Fenster in die Decke der Badezimmer. Das natürliche Tageslicht verschönert nicht nur das eigene Erscheinungsbild im Spiegel, sondern hebt auch besonders das arabische Design der Luxus-Suiten hervor. Wem freistehende Badewanne und begehbare, offene Dusche nicht ausreichen, der vergnügt sich im privaten Pool auf der Terasse. (Hotels.com)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: