3. November 2010, Museen

Sonderausstellung: im Universum Bremen dreht sich nun alles um erneuerbare Energien

Wasser, Wind, Sonne, Biomasse und Geothermie. Diese erneuerbaren Energien sind auf unserer Erde vorhanden und können unsere Zukunft bestimmen. Doch wie nutzt man diese Ressourcen optimal? Welche Energien kann man sinnvoll kombinieren? Und wie wird am Ende Strom erzeugt? Ab dem 4. November erleben Besucher im Universum Bremen die Ausstellung „Energy Island – Erneuerbare Energien entdecken“.

Die Wanderausstellung entstand im Rahmen des EU-Projektes Scicom. Gemeinsam mit acht europäischen Partnern wurde über die Grundlagen der erneuerbaren Energien diskutiert und eine Ausstellung entwickelt, die Kindern und Erwachsenen dieses Thema näher bringt. Auf spielerische Weise vermittelt die Ausstellung, die nun erstmalig in Deutschland zu sehen ist, die Grundlagen der regenerativen Energieformen und bietet zahlreiche Hintergrundinformationen.

Inselspiel als zentrales Element
Was haben Pellworm, El Hierro und Island gemeinsam? Jede dieser Inseln ist energieautark. Diese Erkenntnis führt die Gäste zum zentralen Element der Ausstellung. In einem interaktiven Spiel übernehmen sie die Energieversorgung einer Insel. Wo sind die effektivsten Standorte für Windräder? Hat die Insel genug Fläche für Solarzellen? Und wie kann man Erdwärme am besten nutzen? Über einen Bildschirm erhalten sie Tipps und Hilfestellungen. Sie müssen die Windrichtung berücksichtigen und einen geeigneten Ort für ein Wasserkraftwerk finden. Doch auch der richtige Energiemix ist wichtig! Wer findet die besten Lösungen und schafft es durch alle drei Level?

Die unterschiedlichen Energieformen
In fünf Bereichen lernen die Besucher die verschiedenen Energieformen genauer kennen. In jedem dieser Bereiche befindet sich ein Infoterminal, an dem die Gäste tiefer in das Thema einsteigen können. In einem Experteninterview mit dem österreichischen Professor für Ökoenergietechnik, Rudolf Kraft, erfahren sie wissenswerte Hintergründe sowie die Vor- und Nachteile der verschiedenen Energieformen.

Wie wird aus Sonne Strom erzeugt? Was ist Geothermie? Und warum ist Wasserkraft besonders effektiv? Diese und weitere spannende Fragen werden ebenfalls an den Stationen beantwortet. So wird erklärt, dass Geothermie die Wärmeenergie aus dem Inneren unserer Erde nutzt, während Biomasse die von Pflanzen gespeicherte Sonnenenergie ist. Und wer wusste schon, dass Biomasse die erste erneuerbare Energieform war, die wir Menschen verwendet haben? Doch auch die Windenergie wurde bereits vor mehreren tausend Jahren entdeckt: zum Antrieb von Segelschiffen.

Auch das Mitmachen und Ausprobieren darf in dieser Ausstellung natürlich nicht fehlen. An verschiedenen Exponaten testen die Besucher, wie viele Rotorblätter für ein Windrad sinnvoll sind und wie die Windräder am effektivsten genutzt werden. Außerdem können sie ein Wellenkraftwerk mit eigener Kraft antreiben, an einer Energie-Orgel unterschiedliche Brennwerte einordnen und die Wärme der verschiedenen Erdschichten ertasten.

Spannende Anschauungsobjekte aus regionalen Betrieben runden die Ausstellung ab. Besucher können den Querschnitt eines Windkraftrotorblattes bestaunen und das Modell eines Algen-Reaktors, in dem Biomasse gezüchtet wird, unter die Lupe nehmen.

Offene ForscherWerkstatt „Energie.Reich“
Begleitend zur Ausstellung gibt es eine ForscherWerkstatt, in der die Besucher zu Forschern und Konstrukteuren werden. Die Werkstatt ist in zwei Bereiche unterteilt. In der Phänomen-Werkstatt können mit ebenso einfachen wie erkenntnisreichen Versuchen die fünf Energiequellen Wind, Wasser, Geothermie, Sonne und Biomasse genauer untersucht werden.

Kreative Köpfe sind in der Konstruktions-Werkstatt gefragt: Hier werden Autos mit verschiedenen Antriebssystemen gebaut, getestet und verglichen. Sind Fahrzeuge mit Solarzellen schneller als mit Luftantrieb? Wie weit kommt ein Wagen mit Gummibandmotor? Im Rennen auf der Teststrecke werden Vor- und Nachteile erfahrbar.

ForscherZeit für Schulklassen
Die Forscher-Werkstatt „Energie.Reich“ steht Schulklassen und Gruppen Montag bis Freitag am Vormittag exklusiv zur Verfügung. Die zwei- bis dreistündige ForscherZeit beinhaltet einen Rundgang durch die interaktive Ausstellung, das Arbeiten in den Werkstätten sowie eine abschließende Forscherkonferenz. Unter pädagogisch geschulter Betreuung wird das Wissen über erneuerbare Energien spannend vertieft. Die ForscherZeit „Energie.Reich“ wurde für die Jahrgangstufen 3 bis 6 und 7 bis 10 konzipiert. Eine Voranmeldung ist erforderlich.

Die Wanderausstellung „Energy Island – Erneuerbare Energien entdecken“ wurde als EU-Projekt realisiert. Deutschlandweit ist sie nur im Universum Bremen zu sehen. Die Ausstellung ist für Schulklassen und Individualbesucher jeden Alters und Familien mit Kindern ab sechs Jahren gleichermaßen geeignet.

• Dauer: 4. November 2010 bis 31. Januar 2011. Der Besuch der Sonderausstellung ist im Eintrittspreis (16 Euro / 11 Euro) enthalten. (Universum Bremen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: