6. November 2010, Germania

Mit Germania von München nach Erbil und Sulaymaniyah

Spezialist für Nischendestinationen baut Streckennetz aus: Die Berliner Fluggesellschaft Germania fliegt ab Anfang Dezember 2010 jeweils ein Mal wöchentlich von München nach Erbil und Sulaymaniyah im Irak.

Die Routen werden in Zusammenarbeit mit dem Nürnberger Reiseveranstalter Dokan Air angeboten und vermarktet. Die neue Verbindung von der bayerischen Landeshauptstadt nach Erbil ist der einzige Nonstopflug zwischen beiden Städten.

Die Strecke nach Erbil wird ab dem 1. Dezember 2010 jeweils mittwochs bedient. Flug ST4890 startet um 20.40 Uhr in München und landet um 2.40 Uhr des Folgetages in der nordirakischen Metropole. Erbil ist ein wichtiger Messe- und Konferenzstandort. Jeweils montags bedient Germania ab 6. Dezember 2010 Sulaymaniyah, die zweitgrößte Stadt der Region. Flug ST3514 verlässt München um 20.20 Uhr und erreicht sein Ziel am Dienstagmorgen um 2.30 Uhr. Sulaymaniyah gilt als bedeutendes Wirtschaftszentrum und ist eine der am schnellsten wachsenden Städte des Landes.

John Kohlsaat, Chief Commercial Officer von Germania: „Mit Erbil und Sulaymaniyah bedient Germania zwei der wirtschaftlich stärksten Regionen im Irak. Beide Städte verzeichnen seit Jahren ein starkes Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum. Sie sind sowohl für Geschäftsreisende als auch für in Deutschland lebende irakische Mitbürger interessant. Mit diesen beiden irakischen Destinationen bauen wir nach dem erfolgreichen Start unserer Flüge nach Beirut, Damaskus und Aleppo die Präsenz im arabischen Raum weiter aus.“ (Germania)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: