8. November 2010, Mittenwald

Christkindlmarkt im Geigenbauerort Mittenwald

Erstmals findet im oberbayerischen Mittenwald ein mehrtägiger Christkindlmarkt statt. Kunsthandwerk und echte Volksmusik sowie der Charme des Geigenbauortes werden von 10. bis 19. Dezember 2010 viel Weihnachtsstimmung verbreiten. Dabei kann man nicht nur von Stand zu Stand bummeln, sondern – dank phantasievollem Programm – auch Kutsche fahren, bei Führungen, Konzerten oder Märchen lauschen und sogar einem Geigenbauer über die Schulter schauen.

Beim Duft von Apfelpunsch und gebrannten Mandeln wird vor allem Weihnachtliches aus Kunsthandwerk und Naturmaterial angeboten, wie Kuscheliges aus Bergschafwolle, Christbaumschmuck, Krippen, Weihnachtsgestecke oder Filzschmuck. „Nur Echtes“ gilt laut Carolina Berkmann von der Tourist-Info Mittenwald auch für die Musik: „Kinderstimmen, Zitherklänge, altbayerische Lieder und Weisen, Bläsergruppen und Alphörner werden anstelle von ‚Jingle Bells‘ über unseren Christkindlmarkt klingen.“ Den Auftakt gibt die Musikkapelle Mittenwald bei der feierlichen Eröffnung am 10. Dezember um 17 Uhr.

Inmitten der Stände steht das kleine feine Geigenbaumuseum, das von der 400 Jahre alten Mittenwalder Tradition zeugt. Groß und Klein erleben dort während des Weihnachtsmarktes Lesungen, Konzerte, Märchen- oder Bastelstunden sowie die „lebende Geigenbauwerkstatt“. Den stimmungsvollen Markt in der Ballenhausgasse flankieren Lüftlmalerei verzierte Fassaden, die Gipfel des Karwendel und der barocke Turm der Pfarrkirche St. Peter und Paul. Dort erklingt zum Abschluss am 19. Dezember das traditionelle Ad-ventsingen des Gebirgstrachtenvereins. Der Mittenwalder Christkindlmarkt ist vom 10. bis 19.12.2010 wochentags von 17 bis 20 Uhr geöffnet, am Wochenende von 12 bis 20 Uhr.(Tourist-Info Mittenwald)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: