8. November 2010, Kempinski

Prags majestätische Unterkunft

Inmitten des Zentrums der tschechischen Hauptstadt Prag liegt eine majestätische Oase der Ruhe: das Kempinski Hybernská Prague. Hier sind Zimmer fast nur Suiten mit einer durchschnittlichen Größe von 51m².

14 der insgesamt 62 Suiten besitzen einen privaten Balkon beziehungsweise eine private Terrasse, von denen man einen schönen Blick auf die umliegende Stadt genießen kann. Kulinarische Hochgenüsse erlebt man im Gourmetrestaurant des Hauses: dem Le Grill.

Das wohl beeindruckendste Highlight des Hotels bildet der weitläufige, elegante Garten des Hotels, der an einen Schlosspark erinnert und sich über 1.800m² erstreckt. Er eignet sich ideal als Veranstaltungsort für verschiedene besondere Anlässe, z.B. Hochzeiten, Modenschauen, Produktpräsentationen etc.

Die vorteilhafte Lage des Kempinski Hybernská Prague fußläufig zur historischen Altstadt macht das Hotel zum idealen Ausgangspunkt, sowohl für Geschäftsreisende, als auch für Touristen, da wichtige Geschäfts- und Einkaufszentren, sowie die schönsten historischen Stätten und kulturelle Schätze nur wenige Gehminuten entfernt sind.

Wer den Blick von der berühmten Karlsbrücke richtig genießen will, sollte dort bei Nacht hingehen. Es befinden sich im Gegensatz zum Tage kaum Touristen dort und alles ist wunderbar beleuchtet. Auch der Prager Zoo ist ein Geheimtipp – neben einer sehr artgerechten Haltung ist er ebenfalls wunderschön gestaltet. Das jüdische Viertel ist für alle historisch und kulturell Interessierten unbedingt einen Besuch wert. Viele der Synagogen dort sind noch sehr gut erhalten und erzählen Geschichten längst vergangener Tage.

Für die deutschen Gäste bietet das Kempinski Hybernská Prague sicherlich den Vorteil, dass nicht nur der General Manager Peter Knoll, sondern auch das Serviceteam deutschsprachig sind und sehr individuell auf die Wünsche ihrer Gäste eingehen. So dient das Kempinski Hybernská Prague als ruhiger deutscher Heimathafen im lebendigen tschechischen Großstadtmeer. (Kempinski)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: