8. November 2010, Reisebranche

Reisen werden 2011 teurer

Nach der Einführung der neuen Luftverkehrssteuer werden im nächsten Jahr auch Pauschalreisen teurer werden. Nahezu alle großen deutschen Reiseveranstalter haben bei den Vorstellungen ihrer neuen Sommerprogramme für 2011 verkündet, dass sie die neue Abgabe an ihre Kunden weitergeben werden. Beim größten deutschen Reiseveranstalter, TUI, sollen sich die Preiserhöhungen bei Kurz- und Mittelstrecken durchschnittlich bei etwa 2,5 Prozent bewegen, die Preise bei Fernreisen werden durchschnittlich um drei Prozent steigen.

Das Bundeskabinett hatte im September die neue Luftverkehrsabgabe beschlossen. Demnach werden für Flüge ab dem 1. Januar 2011 je nach Streckenlänge zwischen 8 und 45 Euro erhoben. In den letzten Wochen hatten zahlreiche Vertreter aus der Reisebranche gegen diese Abgabe protestiert. Einige Experten gehen davon aus, dass die Wettbewerbsfähigkeit gegenüber Ländern, in denen eine solche Abgabe nicht erhoben wird, gefährdet sei. Mittelfristig könnte die Flugsteuer zu Einstellungen von Flugverbindungen und einer rückläufigen Nachfrage durch die Konsumenten führen und damit wiederum sogar zu einem Verlust von Arbeitsplätzen. Den erwarteten direkten Steuereinnahmen durch die Flugsteuer stünden dann sogar noch höhere indirekte Steuerverluste gegenüber. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: