9. November 2010, Sachsen

Schwedischer Wassergeist mit Folk-Songs in Markersbach

Am 27. November ertönt der schwedische Wassergeist in der Kaverne des Vattenfall-Pumpspeicher-Kraftwerkes Markersbach. Das Thema klingt ziemlich geheimnisvoll – genauso wie die Musik von „Strömkarlen“, die eine Mischung aus schwedischen und irischen Folk-Songs zelebrieren. Solch gänzlich unmetallische Klänge sind durchaus beliebt, was wohl darauf zurückzuführen ist, dass diese Musik trendfrei ist, Werte wie Naturverbundenheit, Mut und Freundschaft miteinander verbindet und auch romantische Themen zum Träumen bietet.

Der Sage nach ist der „Strömkarlen“ ein Wassergeist, der in den Flüssen Schwedens sitzt und Geige spielt. Er kann jede Gestalt annehmen, sieht aber meist wie ein schöner, junger Mann aus. Hört man ihn spielen, sollte man schleunigst die Finger in die Ohren stopfen und weglaufen, denn wenn man erst einmal den Rhythmus spürt und im Takt mitstampft, dann kommt er aus dem Fluss gesprungen, schnappt und ertränkt einen. Aber mit einem Geschenk kann man ihn dazu bringen, Geigenlehrer zu werden.

Kontakt: Eigenbetrieb kul(T)our des Erzgebirgskreises, Wettinerstraße 64, 08280 Aue, Tel.: 03771-2771600 oder 2771602, Fax: 03771-2771609, kultur@kreis-erz.de, www.artmontan.de. (TMG Sachsen mbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: