10. November 2010, Vorpommern

Ausstellung „Leben und Wirken Max Schmelings“ in der Uckermark

Großer Coup für ein kleines Museum: Dem Heimatmuseum Strasburg ist es gelungen, das Arbeitszimmer Max Schmelings von Hamburg in den kleinen Ort im vorpommerschen Uecker-Randow-Kreis zu holen. Anlässlich des Aufbaus des Arbeitszimmers wurde in dem Heimatmuseum die Dauerausstellung zum „Leben und Wirken Max Schmelings“ eröffnet. Neben Schmelings Schreibtisch werden künftig unter anderem Bücher, Schreibutensilien und Zeitschriften an das Leben des Sportlers und Unternehmers erinnern, der 1905 im uckermärkischen Dorf Klein-Luckow geboren ist.

Als einziger deutscher Profiboxweltmeister aller Klassen gehörte er zu den bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Sportlern. Nach 1990 besuchte Schmeling mehrfach seine uckermärkische Heimat, wo die 1991 von ihm ins Leben gerufene Stiftung hilfsbedürftige und karitative Organisationen unterstützt. Mehr Informationen über Max-Schmeling, seine Stiftung und die Ausstellung gibt es unter www.max-schmeling-stiftung.de und www.strasburg.de. (TV Mecklenburg-Vorpommern e.V.)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: