11. November 2010, Kroatien

Golf auf dem Landwirtschaftshof

„Kod Buljbe,“ der Landwirtschaftshof der Familie Jurković in Zmajevac in der Baranja, ist der erste in Slawonien und der Baranja, der seinen Gästen die immer populärer werdende sportlich-touristische Aktivität Golf anbietet. Dort wurde zwar noch kein 18-Loch-Platz eingerichtet, aber es gibt ein Übungsgelände, dazu wurden eine Golf-Schule und Golf-Klub eröffnet. Der Bau eines Golfplatzes und eines kleinen Hotels sind geplant. Der Besitzer hat seine, für diese Region ungewöhnliche Unternehmer-Idee mit dem Wunsch erklärt, das traditionelle Angebot der Baranja zu bereichern, das aus Weinkellern, Restaurants und dem Fischpaprikasch besteht.

Der Hof „Kod Buljbe“ ist ein Ausflugsort, der sich auf einer über acht Hektar großen Fläche erstreckt und ist für individuellen, Familien- und Gruppen-Sport geeignet. Der Hof hat ein Restaurant, einen Kinderspielplatz und einen See, alles in der wunderbaren Umgebung der Weinberge, Obstgärten und den Gärten von Belje. Das Restaurant bietet nur autochthone Gerichte: das Hirtengulasch, dicke Bohnen im Tontopf, das Fischpaprikasch, den Zander und andere Süßwasserfische, im Winter Haxen, Sauerkrautwickel und das Szekely-Gulasch. Es werden auch Gerichte unter der Gusseisenglocke vorbereitet, während Rippchen aus dem Backofen die Spezialität des Hauses sind.

Zmajevac ist wegen seiner Weinberge, Weinstraßen und den zahlreichen in die Südhänge des Berges Baranjska gora eingegrabenen Weinkellern bekannt. Die Ortschaft entsprang der römischen Kolonie Ad Novas, die erste Erwähnung in historischen Dokumenten stammt aus dem Jahr 1302, als dort das Paulaner-Kloster gegründet wurde.

Infos: Zentrale für Tourismus der Region Osijek-Baranja, www.tzosbarzup.hr; Zentrale für Tourismus der Baranja, www.tzbaranje.hr. (Kroatische Zentrale für Tourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: