11. November 2010, Europa

Mit dem Bus zu den schönsten Weihnachtsmärkten in Europa

Die Weihnachtsmarktzeit steht vor der Tür! Als größter deutscher Anbieter im internationalen Linienbusverkehr bietet die Deutsche Touring GmbH Reisen in die schönsten europäischen Metropolen an – und damit die Gelegenheit für entspanntes Weihnachtsshopping. Wer die deutschen Weihnachtsmärkte bereits kennt und sich an den heimischen Spezialitäten satt gesehen und gegessen hat, kann auf den Weihnachtsmärkten in Belgien, den Niederlanden oder auch in Tschechien viel Neues bestaunen.

Mit rund 400 Abfahrten pro Woche und 80 Abfahrtsorten in Deutschland ist das Angebot äußerst vielfältig. Die deutschen Nachbarländer zählen zu den beliebtesten Zielen in der Adventszeit.

Stressfreie Anreise ist bei der Deutschen Touring garantiert. Dazu kommt, dass der Linienbus nicht nur der sicherste Verkehrsträger, sondern auch der umweltfreundlichste ist – noch vor Bahn, eigenem Auto und Flugzeug.

Der Weihnachtsmarkt in Brüssel nennt sich „Europäischer Weihnachtsmarkt“. Hier kann man von Norwegersocken bis zum belgischen Jenever (eine Schnapsart) aus 230 Ständen die Produkte und Waren aus ganz Europa bestaunen und ist gleichzeitig auf einem der zehn größten Märkte Europas. Eine atemberaubende Sicht hat man in dem 48 Meter hohen Riesenrad, was dieses Jahr sogar mit beheizten Kabinen ausgestattet ist. Von 26 deutschen Städten aus fährt die Deutsche Touring nach Brüssel – aus Düsseldorf beispielsweise kostet es 25 Euro.

Antwerpen ist bekannt für die kulinarische Extravaganz: Nougat aus Motélimar, Küchlein aus der Ukraine und viele andere Köstlichkeiten auf dem Groenplaats mitten in der historischen Altstadt laden zu einem Besuch ein, der sich wunderbar mit einem der verkaufsoffenen Sonntage (16. und 23. Dezember) verbinden lässt. Die Deutsche Touring bietet Busverbindungen aus 19 deutschen Städten an. Von Dortmund aus ist ein Ticket für nur 22 Euro zu buchen.

Aus 18 Städten sind die Linienbusse der Deutschen Touring nach Eindhoven unterwegs – hier steht der höchste Weihnachtsbaum der Niederlande. Auch das jährliche Eisfestival zieht viele Besucher in die Stadt, wo Künstler internationale Skulpturen und Kunstwerke aus Eis und Schnee kreieren. Hunderttausende Kilos Schnee und Eis werden dabei verarbeitet (zu bestaunen vom 8. Dezember bis 8. Februar). Eindhoven eignet sich hervorragend als Tagestrip und die Fahrpläne sind so ausgelegt, dass man zwischen Ankunft und Abfahrt auch genug Zeit zum bummeln und einkaufen hat. Ab Köln kostet die Fahrt 23 Euro.

Der Christkindl Markt in Wien ist seit 13. November ein besonderes Highlight und zählt zu den schönsten Weihnachtsmärkten in Europa. Rund um den Rathausplatz reihen sich zahlreiche romantisch beleuchte Buden und verbreiten eine warme Atmosphäre. Ab München kann die Fahrt nach Wien schon ab 35 Euro gebucht werden. Von über 20 deutschen Städten aus wird Wien mit der Deutschen Touring erreicht.

Während der Vorweihnachtszeit ist das „Goldene Prag“ mit seinem mittelalterlichen Flair einer der anheimelsten Orte. Der „Hauptweihnachtsmarkt“ mit dem größten Angebot an Spezialitäten befindet sich rund um den Altstädter Ring. Der Markt am Havelska Platz ist der älteste in Prag. Hier kann man böhmische Souvenirs, Holzspielzeug, Keramik Artikel und viel traditionelle Handarbeit erwerben. Die Deutsche Touring fährt von 20 deutschen Städten aus nach Prag – beispielsweise aus Frankfurt ab 40 Euro.

Das Sortiment des Bratislavaer Weihnachtsmarktes ist zur Bewahrung des traditionellen Charakters streng limitiert. Maisstroh und Bienenwachs sind Werkstoffe, aus denen die angebotenen nützlichen Dinge und dekorative Gegenstände gefertigt sind. Kurz vor Weihnachten stehen auf dem Markt dann Fässer mit lebenden Karpfen sowie Weihnachtsbäume zum Verkauf. 16 deutsche Städte sind durch die Deutsche Touring mit dem früheren Pressburg verbunden. Von Nürnberg aus kostet ein Ticket ab 42 Euro. (Deutsche Touring)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: