11. November 2010, Ostjütland

Namensänderung der zweitgrößten dänischen Stadt

Dänemarks zweitgrößte Stadt ändert ihren Namen. Vom 1. Januar kommenden Jahres an schreibt sich das jütländische Århus offiziell mit zwei Aa, also Aarhus. Das beschloss der Stadtrat der internationalen Kultur- und Universitätstadt in der vergangenen Woche mehrheitlich. Damit kehrt die 300.000 Einwohner große Stadt zu ihrer traditionellen Schreibweise zurück – das doppelte Aa (gesprochen ähnlich wie ein dunkles O im Deutschen) wurde in der dänischen Rechtschreibung erst 1948 durch Å bzw. å ersetzt.

Hintergrund der Änderung ist besonders die leichtere Auffindbarkeit von Aarhus im globalen Internet: „Mit der neuen Schreibweise kommen wir leichter in Dialog mit der Welt, vor allem der digitalen“, so Kristian Würtz von den Sozialdemokraten im Århuser bzw. Aarhuser Stadtrat. Große Unternehmen oder Bildungseinrichtungen wie die Aarhus Universitet hatten schon in den letzten Jahren die „neue“ Schreibweise benutzt oder ihre alte nie geändert. Andere dänische Städte wie Aalborg oder Aabenraa hatten schon länger auf das Å verzichtet.

Als einzige Kommune im Königreich hält zukünftig Tårnby bei Kopenhagen dem skandinavischen Å die Treue. Die Bürger von Århus sind übrigens anderer Meinung als ihre gewählten Volksvertreter: Aktuellen Umfragen zufolge sprechen sich mehr als 57 Prozent der Århusianer für die Beibehaltung der derzeitigen Schreibung des Städtenamens aus. Auch die konservativen Parteien waren dagegen.

Weitere Informationen: VisitAarhus, Banegårdspladsen 20, DK-8000 Århus C, Tel. +45 8731 5010, www.visitaarhus.com. (Visit Denmark)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: