12. November 2010, British Columbia

Mit den Wölfen heulen

Der Wolf ist eines der unglaublichsten Raubtiere in Nordamerika. Meistens bleibt er unsichtbar, was ihn umso faszinierender erscheinen lässt. Ein Winterurlaub in Gold Bridge, westlich von Lillooet gelegen, bietet großartige Möglichkeiten, diesem Legenden umwobenen Tier etwas näher zu kommen: und zwar mittels Heulen. Noch weit vor dem Morgengrauen folgen die Gäste der Chilcotin Holidays Ranch einem erfahrenen Outdoor Guide in den Wald. Nur wenige hundert Meter von der Ranch entfernt erleben die Teilnehmer der Wolf Calling-Tour wie der Guide mit einem langen, ausdauernden, fast schon traurigen Heulen in die Stille ruft. „Etwa eine Minute herrschte totale Stille, der Schnee absorbierte jedes noch so kleine Geräusch. Dann plötzlich, die Antwort: Der Leitwolf eines Rudels in der Nähe ließ ein lautes Heulen vernehmen, das von den Bergen zurückgeworfen wurde – ein unbeschreibliches Geräusch. Erneut rief der Guide und kopierte dabei das Heulen des Leitwolfes. Wieder eine knappe Minute Stille, dann antwortete uns das ganze Rudel in den verschiedensten Tonlagen.“ So beschrieb ein Gast der Ranch ihr unvergessliches Erlebnis.

Das ausgedehnte Terrain zwischen den Küstenbergen im Westen und dem Hochplateau der Chilcotins ist beliebtes Überwinterungsgebiet von Elchen und Rotwild, die perfekt ins Beuteschema der Wölfe passen. Wer nicht mit den Wölfen heulen möchte, kann bei Chilcotin Holidays auch Ausflüge zum Eisfischen, Skilanglauf oder Schneeschuhwandern buchen, ebenso wie gemütliche Blockhütten inmitten unberührter Natur. www.chilcotinholidays.com. (Tourism British Columbis)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: , ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: